MyMz

Bogenschützen

DM-Finale rückt in greifbare Nähe

Die 1. Mannschaft fuhr in der Bundesliga 7:7 Punkte ein. Damit ist die Finalteilnahme praktisch sicher. Der Nachwuchs schlug sich auf Bezirksebene recht gut.

Gut gelaunt kehrten die Neumarkter Bogenschützen von der Bezirksmeisterschaft zurück.

Neumarkt. Ein weiteres Erfolgswochenende liegt hinter den Neumarkter Bogenschützen: Während die 1. Mannschaft in der Bundesliga 7:7 Punkte einfuhr und damit die Finalteilnahme praktisch sicher ist, hat eine krankheitsdezimierte Vereins-Abordnung gute Ergebnisse bei den Bezirksmeisterschaften erreicht.

Acht Punkte Vorsprung

Ein ausgeglichenes Punktekonto konnte die Mannschaft von Roland Wexler vom 3. Wettkampftag in der Ersten Bundesliga im oberbayerischen Tacherting mitbringen. Dabei wurden vor allem gegen die nachfolgenden Mannschaften wichtige Punkte eingefahren, so dass die Neumarkter nun sicher auf Rang drei rangieren, hinter Welzheim, das mit 14:0 Punkten der Überflieger dieses Wettkampftages war: Gegen Neumarkt erzielten sie gar ein Ergebnis von 235 Ringen – von 240 möglichen.

Aber auch die Neumarkter präsentierten sich in sehr guter Verfassung, Jürgen Seibold zeigte sehr gute Leistungen und auch die drei anderen Neumarkter Aktiven, Oliver Obst, Norbert Franz und Georg Girbinger schossen auf gutem Niveau, so dass dieser Wettkampftag von Trainer Roland Wexler als positiv, wenn auch nicht grandios, verbucht werden konnte. Die Neumarkter haben nun acht Punkte Vorsprung auf Rang fünf und somit die Finalteilnahme in Braunschweig fast schon in der Tasche. Endgültig fällt die Entscheidung dann beim letzten Vorrunden-Wettkampftag am 12. Januar.

In Fürth wurden die Meisterschaften des Bezirks Mittelfranken ausgetragen. Eine Krankheitswelle machte den Start von gleich fünf startberechtigten Neumarktern unmöglich. Alle anderen zeigten aber durchwegs ansprechende Leistungen.

Fabian Obst wurde in der Jugendklasse Zweiter mit guten 530 Ringen, ein Ergebnis das für die Zukunft hoffen lässt. Überaus erfreulich auch das Abschneiden der beiden Neulinge Maximilian Gloßner und Adona Liebhardt. Beide konnten eine neue persönliche Bestleistung verbuchen und sich in der Schülerklasse A auf Platz fünf bzw. sechs einreihen. In der Mannschaftswertung konnte zusammen mit Florian Fürst mit Rang drei sogar ein Podestplatz erreicht werden.

Mittelfeldplatz für Nißlbeck

Erik Nißlbeck schlug sich bei seiner ersten Bezirksmeisterschaft sehr achtbar und landete mit einer starken Leistungssteigerung im zweiten Durchgang auf einem Mittelfeldplatz.

Das gleiche gelang den drei weiteren Debütantinnen in den Neumarkter Reihen, Helen Hollederer und Katrin Hönig in der weiblichen Jugendklasse sowie Inge Semel bei den Juniorinnen. Sehr überzeugend auch die Neumarkter Altersklassenschützen: Wolfram Illner war auch nicht ganz fit, trat aber an und sicherte sich einen tollen dritten Rang. Ganz stark in Form war auch Werner Lorek, der mit 530 Ringen eine neue persönliche Bestleistung erzielte und sich gleich hinter Illner auf Rang vier einreihte.

Sara Wexler schaffte bei ihrem Debut in der Damenklasse einen guten sechsten Platz.

Karl Holland, Peter Sonntag, Sabine Schneider und Michael Wexler reihten sich ebenfalls im Mittelfeld ein.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht