MyMz

Bogenschützen

Finale fast unter Dach und Fach

Die Bundesliga-Mannschaft muss nach Welzheim reisen und hat alle Mann an Bord. Die anderen Mannschaften haben durchwegs schlimme Personalsorgen.

Norbert Franz wird wieder die Bundesliga-Mannschaft verstärken.

Neumarkt.Bei den Neumarkter Bogenschützen sind alle drei Liga-Mannschaften im Einsatz und wollen ihre Spitzenplätze verteidigen, auch wenn es in der Oberliga- und Bezirksklassenmannschaft zu krankheitsbedingten Ausfällen kommt.

In der 1. Bundesliga hat Coach Roland Wexler gut lachen: die Tabellensituation ist komfortabel und alle seine Athleten sind gesund. So kann er voller Vorfreunde zum vierten und letzten Wettkampftag in der 1. Bundesliga Süd nach Welzheim aufbrechen. Als Tabellen-Dritter sind es acht Punkte Vorsprung auf Platz fünf. Somit dürfte die erneute Finalteilnahme in Querum/Braunschweig bereits in trockenen Tüchern sein. 14 Punkte gibt es an jedem Wettkampftag zu verteilen.

Wenn die Neumarkter Mannschaft weiterhin auf so hohem Niveau schießt, kann Wexler bereits über die Vorbereitung zum Finale nachdenken.

Für die Neumarkter wäre es im fünften Jahr ihrer Zugehörigkeit zur höchsten deutschen Liga bereits die vierte Finalteilnahme. Versuchen wollen sie das mit der bewährten Mannschaft Jürgen Seibold, Norbert Franz, Oliver Obst und Georg Girbinger.

Mehr Sorgen hat Andrea Lerzer in der Oberliga. Die zweite Neumarkter Garnitur steht zwar mit Tabellenplatz zwei hervorragend da, doch große Personalsorgen plagen die Mannschaft. Roland Wexler fällt aus, da er zeitgleich mit der Bundesliga in Welzheim ist und mit Rudolf Zeitler, Enrico Spielmann und Fabian Obst stehen wohl drei Akteure krankheitsbedingt nicht zur Verfügung. Einzig Fabian Obst könnte eventuell rechtzeitig wenigstens als Ersatzschütze wieder fit sein. So muss Andrea Lerzer selbst ran, um zusammen mit Sara Wexler und Wolfram Illner den momentanen tollen zweiten Rang in der Oberliga zu festigen. Schwer genug, denn immerhin haben die Mitstreiter aus Neuendettelsau und Eltersdorf genauso viele Punkte auf dem Konto wie die Neumarkter, aber keine andere Mannschaft der ganzen Liga hat so viele Ringe – ein Zeichen für die tolle Form der Neumarkter und so ist der Plan ganz klar: Angriff auf Spitzenreiter Feucht, der mit vier Punkten Vorsprung durchaus noch einzuholen ist.

Nach Dietersheim muss Hans-Peter Burger als Coach der dritten Mannschaft, welche in der Bezirksklasse II an den Start geht, reisen. Auch er kann nicht aus dem Vollen schöpfen, die Stütze Werner Lorek fällt krankheitsbedingt ebenfalls aus. Aber immerhin hat er mit Karl Holland, Michael Wexler, Stefan Hösch und Peter Sonntag vier wackere Schützen, die im Training allesamt gute Form zeigten und auch hier soll der zweite Tabellenrang verteidigt werden. Die Neumarkter liegen punktgleich mit dem Tabellenführer auf Rang zwei.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht