MyMz

Badminton

Freystadt bleibt weiter erstklassig

Ein 3:4 gegen Lüdinghausen und ein 3:4 gegen Mühlheim reichen den Badminton-Cracks des TSV, für den Bundesliga-Klassenerhalt.
Von Claus Gehr

Lukas Schmidt und Florian Waffler holten am Sonntag gegen Mühlheim den ersten Punkt für den TSV.
Lukas Schmidt und Florian Waffler holten am Sonntag gegen Mühlheim den ersten Punkt für den TSV. Foto: Gehr

Freystadt.Zweimal verloren – und trotzdem gab es nach dem Wochenende Gefühle des Glück bei den Badminton-Cracks des TSV Freystadt. Die 3:4-Niederlagen gegen SC Union Lüdinghausen am Samstag und gegen den BV Mühlheim am Sonntagnachmittag bescherten den Freystädter die nötigen Punkte, um den Klassenerhalt in der 1.Badminton-Bundesliga in trockene Tücher zu bringen. Trotz herrlichem Frühlingswetters hatte der Aufsteiger auf bestens besetzten Rängen in der Mehrzweckhalle einen starken Rückhalt durch seine Fans, die am Ende mit dem Team feierten.

Für mehr als ein Gläschen Sekt blieb indes jedoch nicht Zeit, stand doch für die auswärtigen Spieler noch am Abend die Heimreise an. Doch auch wenn die Feier des Klassenerhalts überschaubar ausfiel, so minderte dies nicht den Stolz von Teammanager Stephan Pistorius. „Wir waren von Beginn an eigentlich ein Abstiegskandidat. Doch zu Beginn der Saison haben wir gesehen, dass wir eine Chance haben. Dass wir es jetzt sportlich den Klassenerhalt geschafft haben, ist einfach super“, sagte Pistorius und machte keinen Hehl daraus, dass man beim TSV Freystadt heilfroh ist, nicht in die Relegation zu müssen. „Für die Relegation hätten wir aus terminlichen Gründen keine Spieler mehr gehabt. das wäre der sichere Abstieg gewesen.“

Wie die Spiele im Einzelnen liefen, erfahren Sie hier:

Aus der Statistik

  • 15. Spieltag: TSV Freystadt – Union Lüdinghausen 3:4:

    Pistorius/Pietryja – Tan/Blair 3:0 Sätze (12:10, 11:7, 11:5; Vainio/Kunkel – Schnaase/Muskens 2:3 (7:11, 11:8, 9:11, 11:9, 6:11), Roth/ Waffler – Fransman/Bosch 3:2 (11:7, 11:6, 13:15, 7:11, 11:8), Schmidt – Tan 3:0 (11:5, 11:2, 11:5), Vainio – Schnaase 1:3 (11:4, 5:11, 6:11, 7:11), Pistorius/Kunkel – Blair/Muskens 0:3 (7:11, 5:11, 6:11), Gerberich – Fransman 0:3 (4:11, 6:11, 4:11)

  • 16. Spieltag: Freystadt – BV Mühlheim 3:4:

    Pistorius/ Pietryja – Robin Tabeling/ Höbling 2:3 (11:9, 11:3, 12:14, 9:11, 8:11), Vainio/ Kunkel – Goliszewski/Käpplein 0:3 (10:12, 6:11, 7:11), Schmidt/ Waffler – Roovers/ Muns 3:0 (11:9, 11:3, 11:5), Schmidt – Roovers 3:1 (6:11, 12:10, 13:11, 13:11), Vainio – Mahulette 3:2 (6:11, 11:7, 9:11, 11:4, 11:7), Pietryja/Kunkel – Tabeling/Goliszewski 1:3 (9:11, 12:14, 11:7, 7:11), Gerberich – Skrzeba 0:3 (9:11, 10:12, 7:11)

Den Grundstein für den Klassenerhalt hatten die Freystädter bereits mit dem Punktgewinn beim 3:4 am Samstag gegen Lüdinghausen gelegt. Für die Punkte hatten da mit ihren Siegen neben Lukas Schmidt die Herren-Doppel Johannes Pistorius und Pawel Pietryja sowie Oliver Roth und Florian Waffler gesorgt. Damit hätte schon viel schieflaufen müssen, dass der direkte Konkurrent um den Klassenerhalt, der TSV Neuhausen-Nymphenburg am letzten Spieltag noch zum TSV hätte aufschließen hätte können.

Mit dem weiteren Punktgewinn durch das 3:4 gegen Mühlheim brachten die Freystädter ihre Schäfchen am Sonntag aber dennoch aus eigener Kraft ins Trockene. Die Punkte für den Aufsteiger holten Lukas Schmidt im Einzel und im Doppel mit Florian Waffler sowie die Finnin Nanna Vainio.

Weitere Sportmeldungen aus der Region Neumarkt finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht