MyMz

Oberölsbach

Fulminanter Sieg für die SCO-Reserve

Einen guten Kampf lieferte die Landesligastaffel der Oberölsbacher Ringer beim TSV Burgebrach ab.
Hans Stepper

Matthias Stich gab vollen Einsatz für den SCO. Foto: Christian Gregor
Matthias Stich gab vollen Einsatz für den SCO. Foto: Christian Gregor

Oberölsbach.Gegen den Vorjahresvierten holte sich der SCO in elf von vierzehn Begegnungen die Punkte und schaffte so einen 38:12-Auswärtssieg. Damit belegt der SCO nach dem ersten Kampftag den dritten Tabellenplatz hinter zwei Nürnberger Mannschaften.

Gegen den erkrankten Burgebracher Nils Hetzel holte Felix Leinweber (57 kg, Fr. u. Gr.) gleich zweimal kampflos die Punkte. In Topform zeigte sich Pascal Hampel (130 kg). Johannes Baum konnte er im klassischen Stil bei hoher Führung noch schultern. Im Freien Stil besiegte er Baum nach sechs Minuten mit 13:5 Punkten. Die 61-kg-Klasse ließen die Gastgeber unbesetzt, so dass auch Christian Gregor zweimal kampflos gewann.

Serda Biyikoglu (98 kg, Gr.) kämpfte vehement, musste sich Markus Zürl dennoch mit 0:16 Punkten geschlagen geben. Gegen denselben Burgebracher Ringer fand Matthias Stich (98 kg, Fr.) bessere Mittel und erreichte 12:12 Punkte. Zweimal bekam es Ölsbachs Lukas Leinweber (66 kg) mit Phillipp Kellner zu tun und beide Male fackelte er nicht lange und beförderte den TSV-Athleten auf die Schultern.

Ölsbachs Neuzugang, Majid Dadashi, erwies sich in der 86-kg-Klasse im Freistil erneut als Verstärkung fürs SC-Team. Den erfahrenen Burgebracher Josef Giehl punktete er souverän mit 9:3 aus. Für Ölsbachs Elias Brunner war der Burgebracher Routinier Giehl körperlich noch zu stark. Mit 16:0 Punkten siegte der Gastgeber in der Klasse bis 86 Kilogramm im Griechischen Stil.

Gegen Ludwig Bayer (75 kg, Gr.) trat mit Istvan Vancza eine Burgebracher Neuverpflichtung für deren erste Mannschaft an. Der Ölsbacher Jugendringer zog mit 0:15 Punkten gegen den international erfahrenen Ungarn auch klar den Kürzeren.

Ölsbachs Majid Dadashi (75 kg, Freistil) revanchierte sich jedoch umgehend für die Niederlage seines Mannschaftskollegen. Der Freistilexperte deklassierte Vancza mit 16:1 Punkten regelrecht. (nrp)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht