MyMz

Kreisliga Ost

Holzheim setzt Ausrufezeichen

Nicht nur beim Sieg über Pollanten verbucht Holzheim einen Erfolg – auch bei einer Personalie herrscht nun Klarheit.
Von Andreas Friedl und Luis Münch

  • Im Eröffnungsspiel der Kreisliga Ost in Rasch besiegte die DJK-SV Berg, die aus der Kreisklasse aufstieg, den SV Rasch mit 3:1. Foto: Andreas Friedl
  • Der SV Pölling startete mit einem 2:0-Sieg über Heng. Foto: Luis Münch

Neumarkt.Auch wenn bereits am Freitagabend zwei Spiele in der Kreisliga Ost stattfanden, so ging die offizielle Eröffnung erst am Samstagnachmittag auf der Anlage des SV Rasch über die Bühne. Dazu konnte Kreisspielleiter Markus Hutflesz neben mehreren Funktionsträgern wie Spielgruppenleitern, Schiedsrichterobmann Oliver Johannes und Bezirkspielleiter Thomas Jäger die Vertreter von 13 Vertretern der Kreisliga Ost, sowie von der Kreisliga West den TV Büchenbach begrüßen. Zudem bedankte er sich beim SV Rasch für die Ausrichtung der Saisoneröffnungsfeier.

Bei der anschließenden Moderation von Günter Behrend und Matthias Merkel vom SV Rasch konnten die Vereinsvertreter unter anderem kurz ihre Saisonziele vorstellen und mögliche Favoriten für die Spitzenplätze nennen. Begleitete wurden die Vereinsvertreter von Kindern aus Rasch, die in den entsprechenden Trikots der beteiligten Vereine auftraten. Als Favoriten wurden am häufigsten die beiden Bezirksligaabsteiger TSV Berching und FC Holzheim genannt, sowie der FC Ezelsdorf und der SC Pollanten.

Aufsteiger Berg startet siegreich

Beim anschließenden Eröffnungsspiel des SV Rasch gegen den DJK-SV Berg setzte der Neuling aus der Oberpfalz gleich ein Ausrufezeichen: Mit einem 3:1-Erfolgserlebnis trat er die Heimreise an. Berg hatte zwar in den Anfangsminuten mehr Ballbesitz, aber die Nadelstiche, sprich schnelle Angriffe, vollzog der Gastgeber, der es bereits in der zehnten Minute durch Tobias Birkelbach im Kasten der Berger klingeln ließ.

Dies brachte den Gast aber nicht aus der Ruhe, der kurz vor der Halbzeit mehr und mehr die Regie übernahm und nach dem Seitenwechsel in der 68. Minute durch Maximilian Bergler zum 1:1 ausgleichen konnte. Dem folgte dann ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten – mit dem Unterschied, dass sie der DJK-SV Berg verwandelte. Für das zweite Tor der Berger sorgte Timo Endres mit einem verwandelten Strafstoß in der 83. Minute. Sechs Minuten später erzielte Thomas Gerhart den dritten Treffer für den Gast. „Der SV Rasch hatte auch genügend Möglichkeiten, seine Führung auszubauen beziehungsweise auszugleichen. Aber dank unserer Nummer eins Marcel Routon ging unsere junge Truppe nach 90 Minuten als Sieger vom Platz", sagte Rene Wolf, stellvertretender Fußballabteilungsleiter des DJK-SV Berg.

Der TSV Berching bejubelte zum Saisonstart einen 2:1 (1:0)-Erfolg über die SF Hofstetten. Das knapp ausgefallene Ergebnis täuscht: „Bei einem 4:0 für Berching hätte sich Hofstetten nicht beschweren können“, erklärte der Abteilungsleiter des TSV Berching, Patrick Grabmann. Während die Hausherren „vier bis fünf glasklare Torchancen“ verbucht hätten, habe die Gäste-Offensive mit einer „nicht zwingenden“ Chance nur bedingt Gefahr ausgestrahlt.

„Hofstetten kam ziemlich flott aus der Kabine“, sagte Grabmann über die Gäste, die die Berchinger in der Anfangsviertelstunde unter Druck gsetzt hätten. Die Führung erzielte Alexander Stark für die Gastgeber (20.). Luca Rupp erkämpfte das Spielgerät auf der linken Seite, lief alleine auf den Hofstettener Schlussmann zu und legte auf den Torschützen quer.

Der zweite Spielabschnitt gestaltete sich ausgeglichener. Als ein Berchinger Verteidiger bei einem Zweikampf das Bein stehen ließ, zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. „Der Hofstettener hat den Kontakt gesucht“, sagte Grabmann später. Christian Engerling glich aus elf Metern aus (60.). Das 2:1 erzielte Vincent Krenn, der die Kugel aus 30 Metern im rechten unteren Eck platzierte (78.). „Sogar der Hofstettener Torwart war überrascht“, sagte der TSV-Abteilungsleiter.

Auch der SV Pölling holte zum Saisonstart drei Punkte – mit einem 2:0 (1:0)-Erfolg über den Henger SV. „Die ersten 20 Minuten hat Heng das Spiel dominiert“, sagte der Pöllinger Coach Johannes Feihl. Die Gastgeber hätten anschließend besser in die Partie gefunden. Sie erzielten durch Michael Knipfer, der nach einem Eckball einnickte, die 1:0-Führung (27.). Im zweiten Spielabschnitt machten die Gastgeber da weiter, wo sie aufgehört hatten: Michael Knipfer legte auf David Meyer ab, der Angreifer drehte sich und vollendete mit einem flachen Schuss ins lange Ecke zum 2:0 (47.). „Wir hatten das Spiel im Griff und hatten noch zwei bis drei weitere gute Möglichkeiten“, sagte der Coach des SV Pölling.

Zwei Erfolge für Holzheim

„90 Minuten Einbahnstraßenfußball“, sah FC-Abteilungsleiter Marco Hösch beim 3:0 (2:0)-Erfolg des FC Holzheim über den TSV Feucht. „Das Ergebnis hätte deutlich höher ausfallen können, wenn wir unsere Chancen besser ausgespielt hätten“, sagte Hösch. Markus Auner traf zur Führung der Holzheimer (19.), die Marc Orel noch vor dem Halbzeitpfiff auf zwei Tore ausbaute (29.). Nach dem Wiederanpfiff blieb der Bezirksliga-Absteiger weiter am Drücker – und das mit Erfolg. Ermin Kajgana erzielte das 3:0 (53.). Alle drei Holzheimer Treffer fielen aus dem Spiel heraus.

Der Fall Daniel Orell

  • Einigung: In der Personalie Daniel Orel einigte sich der FC Holzheim mit dem SC 04 Schwabach. „Daniel Orel ist ab nächster Woche spielberechtigt“, gab Abteilungsleiter Marco Hösch bekannt. Trotzdem wird der Ex-Schwabacher voraussichtlich erst am 1. September beim Spiel gegen die die DJK-SV Berg im Kader des FC Holzheim stehen. Der Angreifer, der für den SC 04 Schwabach in der vergangenen Landesliga-Saison 26 Tore in 32 Spielen erzielte, befindet sich laut dem Abteilungsleiter derzeit im Urlaub.

  • Hängepartie: Ende Juli drohte die Personalie Daniel Orel vor Gericht zu landen. Wochenlang kommunizierten beide Parteien nur über Anwälte. Der SC 04 Schwabach wies auf einen bis 30. Juni 2020 bestehenden Vertrag von Orel hin. Der 25-Jährige ließ sich handschriftlich eine Ausstiegsklausel in den Vertrag eintragen: „Ein Rückwechsel zum FC Holzheim erfolgt unentgeltlich, frühestens jedoch in der Winterpause 2018/19.“ Schwabach forderte im Falle eines Holzheim-Wechsels aber Geld. Nun einigten sich beide Parteien.

Mit einem knappen 3:2 (1:2)-Sieg startete der SC Pollanten gegen den TSV Wolfstein in die Kreisliga-Saison. Die Gastgeber erwischten dank Martin Hirschberger, der einen Foulelfmeter verwandelte (18.), den besseren Start. „Pollanten war drückender“, sagte TSV-Coach Dominik Pöllet. Doch noch vor dem Pausenpfiff wurde Wolfstein zum tonangebenden Team: Joshua Steiner (25.) und Daniel Hartl (28.), der den Ball über den gegnerischen Schlussmann hob, drehten die Partie. Die Hausherren glichen nach einem Freistoß aus dem Halbfeld durch Benedikt Blaser aus (60.) und erzielten den „Lucky Punch“: Der Ex-Holzheimer Vahan Yelegen platzierte einen 16 Meter-Schuss im rechten oberen Eck (87.).

Mit 1:2 (0:1) verlor der SV Lauterhofen sein erstes Spiel der neuen Saison gegen den FC Ezelsdorf nur knapp. Dabei haperte es aus Sicht des Trainers in der Anfangsviertelstunde im Spielaufbau des SV. „Wir hatten Schwierigkeiten mit einem aggressiven Gegner und Abspielfehler im Spielaufbau“, erklärte Lauterhofens Coach Thomas Roth. Aus solch einem Fehler resultierte auch das 1:0: Ein Querpass der Lauterhofener am Strafraum landete bei Christian Schönweiß, der zur Führung traf (13.). In der zweiten Halbzeit stellte Lauterhofen die Fehler ab und war am Drücker, befand Roth. Doch es waren die Gastgeber, die erfolgreich waren: Nach einem Eckball erzielte Paul Arnold das 2:0 (80.). „Die letzten zehn Minuten haben wir Oberwasser gekriegt“, sagte der SV-Coach, dessen Team lediglich noch zum Anschlusstreffer durch Andreas Wastl kam (90.).

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht