MyMz

Bundesliga

Lichtblicke bei den ASV-Keglern

Die Neumarkter zeigen beim Testspiel gegen KC Saalfelden aufsteigenden Tendenz. Doch es ist noch Luft nach oben.

Zwar noch weit unter seinen Möglichkeiten, aber schon weiter als der Rest: Jens Weinmann Foto: Dominik Danzl
Zwar noch weit unter seinen Möglichkeiten, aber schon weiter als der Rest: Jens Weinmann Foto: Dominik Danzl

Neumarkt.Am vergangenen Wochenende stand das dritte Vorbereitungsspiel der Bundesliga-Kegler des ASV Neumarkt auf dem Programm. Man empfing mit dem KC Saalfelden den Heimatverein des österreichischen Neuzugangs Hannes Lauckner. Im Modus „10 gegen 10“ konnten sich die Jurastädter mit 9:3 bei 5584:5383 Kegeln erwartungsgemäß durchsetzen. Lichtblicke des Tages waren Jens Weinmann mit toller Tagesbestleistung von 617 Kegeln sowie Daniel Süss mit ebenfalls hervorragenden 606 Kegeln.

Am Start versuchte sich direkt der Neu-ASVler Hannes Lauckner gegen seinen Vater und ging sang- und klanglos unter. Nach Wurfumstellung reichte es nur zu indiskutablen 518 Kegeln 1:3/-37. Marius Eberlein aus der zweiten Garnitur machte es besser. Mit ordentlichen 563 und einem 2:2/+3 gewann er knapp den Punkt für die Rot-Schwarzen. In der nächsten Reihe zeigte dann vor allem Jens Weinmann, wie es geht. Toller Kegelsport, vor allem in Durchgang vier mit überragenden 170 Kegeln und gesamt überzeugenden 617 Holz zeigten seine bereits vorhandene Form. Den Mannschaftspunkt sicherte er sich klar mit 3:1/+69. Daneben begann erneut Hannes Lauckner und diesmal zeigte auch er, dass es teilweise schon geht. 313 Kegel standen nach zwei Sätzen auf der Totalen und Dominik Danzl übernahm. Dieser konnte diese Leistung nicht fortsetzen und das Gesamtergebnis nur noch auf 579 Holz schrauben. Dabei ging auch dieses Duell mit 2:2/+12 an den ASV.

Reihe Nummer drei sollte dann Dominik Danzl komplett angreifen. Es gab weiter Höhen wie auch Tiefen in seinem Spiel und er erzielte steigerungsfähige 568 Kegel bei einem 2:2/+25 Erfolg. Daneben teilten sich Jens Weinmann und Stephan Drexler eine Partie. Auf Weinmanns akzeptable 290 Holz setzte Drexler mäßige 277 drauf. Diese 567 Kegel brachten einen 3:1/+35 Duellsieg.

In der vorletzten Startreihe traten dann Stephan Drexler und Daniel Süss für Neumarkt an. Drexler weiter nicht mit gewohnter Leistung und vielen Schwächen. 552 Kegel waren alles, was er aufbieten konnte. Der Punkt ging mit 2:2/+39 dennoch an die Gastgeber. Partner Süss dagegen zeigte sich von seiner besten Seite. Tolle 606 Kegel bescheinigten ihm Erstligaform. Seinem Kontrahenten ließ er natürlich bei einem 4:0/+118 keine Chance. In der Schlussreihe durften dann noch zwei Spieler der Reserve ran: Marco Bogner und Marco Neuner. Beide leider total von der Rolle und noch sehr unsicher im ASV Dress. Bogner ging mit 509 Kegel 0:4/-57 baden und Neuner mit 505 Kegel 2:2/-6.

Das Fazit von Teammanager Danzl fiel nach dem Match gemischt aus: „Etwas besser als noch letzte Woche, aber dennoch fehlen uns noch mindestens 50 Prozent, die wir uns bis zum Ligastart erarbeiten müssen.“ Am Samstag um 14 Uhr steht dann das letzte und auch hochkarätigste Testspiel gegen den amtierenden österreichischen Meister BSV Voith St. Pölten auf dem Programm.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht