MyMz

Fahrrad

Mountainbiker suchten ihre Schnellsten

106 Fahrer und Fahrerinnen gingen beim „Jura Speed Cup“ in Batzhausen in diversen Altersklassen an den Start.

Junge Gesichter tummelten sich auf dem Siegerpodest beim „Jura Speed Cup“ in Batzhausen.
Junge Gesichter tummelten sich auf dem Siegerpodest beim „Jura Speed Cup“ in Batzhausen. Foto: Treiber

Batzhausen.Für einige Stunden war Batzhausen das Mekka der Mountainbiker. Insgesamt traten 106 Fahrerinnen und Fahrer in die Pedale, darunter 19 Kinder. Der „Jura Speed Cup“ – zum siebten Mal ausgefahren, aber zum ersten Mal Teil der neuen Rennserie „Jura Mountainbike Cup“ – wurde vom Verein „Outdoor Batzhausen“ organisiert und veranstaltet.

Während die Kinder, in Klassen U9, U11, U13 und U15 eingeteilt, in zwei Massenstarts die zu fahrenden Runden angingen, ging es bei der Jugend U17, den Damen und Herren in Einzelstarts gegen die Uhr.

Die Streckenführung ging bei einer Länge von 15 Kilometern über Forst- und Waldwege. Bei den angegebenen 340 Höhenmetern waren Stellen dabei, die das Können der Biker auf harte Proben stellte. Nach steilen Anstiegen folgten kritische Downhills. Die größte Schwierigkeit war das Fahren gegen die Uhr, ohne zu wissen wo im Rennen man steht. Es gab also kein Mann gegen Mann oder Frau gegen Frau.

Den schnellsten Reifen hatte mit Abstand Benedikt Diepold aus Altmannstein bei den Herren, der für die 15 Kilometer 33:16 Minuten benötigte, gefolgt von Andreas Schrödl aus Amberg und Tobias Ullmann aus Neumarkt, die 33:42 beziehungsweise 34:00 Minuten benötigten. Bei den Damen waren es Christina Liedl, Nadine Loos aus Hersbruck und Simone Schubert aus Landshut, die die ersten drei Plätze mit den Zeiten 44:59, 46:24 und 47:25 belegten.

Ein erstaunliches Gleichmaß fand man bei der Jugend. Frederic Höllmann aus Plochingen bei der U17 und Philipp Hohlfeld aus Kelheim bei der U19 unterwegs, konnten als jeweiliger Sieger mit der exakt selben Zeit von 38:21 Minuten das Ziel durchfahren. Auf Platz zwei und drei der U17 kamen Timo Pfeifer aus Nittenau (39:25) und Lukas Lauer (43:09). In der U19 belegte Jeremias Henle (40:55) Rang zwei und Paul Hollerbach aus Schnaittach (50:30) Platz drei.

Auch viele Senioren, 41 Jahre und älter, gingen an den Start und fuhren beachtliche Zeiten, die sich nicht hinter den jüngeren verstecken mussten. Die 42-jährigen Michael Hendl aus Schnaittach und Wolfgang Unterer aus München schafften die 15 Kilometer in 35:23 beziehungsweise 36:12 Minuten.

Lukas Lehmann und Mia Scherer gewannen bei der U 9, Maximilian Lier bei der U 11, Luca Bergmann und Katharina Paggel bei der U 13 und Thilo Hartmann sowie Lara Stich bei der U 15.

Das nächste Rennen der Serie findet am 27. Juni in Altenstadt statt. Am 8. August folgt dann der SV Freihausen mit seinem Rennen in Waldkirchen (Petersberg).(pgt)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht