MyMz

Ringen

Neumarkt siegt im letzten Kampf

Die Wettkampfgemeinschaft Neumarkt/Feucht holt sich überraschend gegen die KG Südthüringen den Auswärtserfolg.

Armin Prantl (rot) holte für Neumarkts Ringer wichtige Punkte.  Archivfoto: Thumshirn
Armin Prantl (rot) holte für Neumarkts Ringer wichtige Punkte. Archivfoto: Thumshirn

Neumarkt.Am Samstagabend gelang den WKG-Ringern Neumarkt/Feucht im Rückrundenkampf gegen die Gastgeber der Kampfgemeinschaft Südthüringen ein überraschender und knapper 20:16-Erfolg.

Vor rund 200 Zuschauern entwickelte sich in der Suhler Sporthalle ein spannender Kampf, der sich erst in der zweiten Kampfhälfte zugunsten der Juraringer drehte. Die Vorzeichen standen eigentlich gegen die WKG, die diesmal nur neun Ringer auf die Matte brachten und weitere Stammringer ersetzen mussten.

Doch auch den Gastgebern passierte beim Abwiegen ein Fauxpas, denn es wurde die falsche Wiegeliste abgeben und damit standen auch die KGler mit nur neun Ringen auf der Matte.

Zum Auftakt trat ASV-Youngster Rustislav Malikov im ungeliebten klassischen Stil in der Klasse 57 Kilo (Griechisch-römisch, GR) an. Doch auch hier überzeugte er und mit mehreren Würfen kam er noch in der ersten Runde zu einem Abbruchsieg gegen den KGler Linus Jurke (4:0).

Noch eine Rechnung offen

Gegen Tim Janke hatte ASV-Schwergewichtler Tobias Schmid aus der Vorrunde noch eine Rechnung offen. Zwar gab er in der Klasse 130 Kilo (Freistil) die ersten Punkte ab, doch nach einem Achselwurf wuchtete er den Thüringer auf die Schultern (8:0).

Die Punkte in der Klasse 61 Kilo (Freistil) gingen an die Gäste, da der ASV diese Klasse diesmal nicht besetzen konnte (8:4).

Einen schweren Stand hatte der junge Neumarkter Philip Hergert gegen Routinier Andre Montag in der Klasse 98 Kilo (GR) und musste nach mehreren umstrittenen Aktionen des KGlers in der ersten Runde einen vorzeitigen Abbruchsieg einstecken (8:8).

Gleiches auch im Kampf von ASVler Marvin Prantl in der Klasse 66 Kilo (GR), der zwar immer wieder Griffe zog, aber oftmals gekontert wurde und so gegen Dustin Richter kurz vor Kampfende noch die vollen Punkte abgab (8:12). Kampflos sackte Fabian Thumshirn in der Klasse 86 Kilo (Freistil) die Punkte für den ASV ein (12:12).

Tabelle und Termine

  • Heimkampf:

    Weiter geht es kommenden Samstag für die Wettkampfgemeinschaft Neumarkt/Feucht mit dem Heimkampf gegen den TV Geiselhöring.

ASVler Pascal Meier musste im Anschluss in der Klasse 71 Kilo (Freistil) gegen den erfahrenen Sebastian Scheidig in der ersten Runde auf die Schultern (12:16).

Der Deininger Michael Schmid präsentierte sich in der Klasse 80 Kilo (GR) wieder einmal bestens eingestellt und sicherte sich vor allem im Bodenkampf mit mehreren Durchdrehern einen 11:0-Sieg gegen Tobias Würzberger (15:16).

ASV-Coach Armin Prantl musste diesmal wieder selbst ran. Er hatte in der Klasse 75 Kilo (GR) erst Mühe gegen den letztjährigen German Masters-Sieger Andreas Mattauch, nutzte aber die Chance gegen den körperlich überlegenen KGler zu seinem Spezialgriff und schulterte den Thüringer in der ersten Runde (19:16).

Der letzte Kampf musste also in der Klasse 75 Kilo (Freistil) die Entscheidung bringen. Hier zeigte sich wieder die Routine von ASVler Alexander Fröhlich, der in die Rundenpause mit 1:0 gegen Andre Hölzl ging. In der zweiten Runde gewann er wegen Passivität des KGlers noch eine Wertung zum 2:0. Der Thüringer kam nach einer Aktion aber noch zum 2:1 ran, doch Fröhlich brachte den Vorsprung über die Zeit und sicherte damit den Gesamtsieg (20:16).

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht