MyMz

Wettbewerb

Neumarkter Bogenschützen dominierten

Oliver Obst und Andrea Lerzer zielten bei den Bezirksmeisterschaften im Feldbogenschießen am besten – und landeten in ihren Konkurrenzen ganz vorn.

Die Bogenschützen aus Neumarkt konnten mit ihren Leistungen zufrieden sein.

NEUMARKT/WIRSBERG.Das Feldbogenschießen in Mittelfranken wird ganz klar von den Neumarkter Bogenschützen dominiert: Dies zeigte sich eindrucksvoll bei den Bezirksmeisterschaften, bei denen Oliver Obst bei den Schützen und Andrea Lerzer bei den Damen absolut überlegen jeweils den Titel errangen.

Feldbogenschießen ist abwechslungsreich und hat in den Reihen der Neumarkter Bogenschützen schon eine lange, erfolgreiche Tradition. Diese setzt sich wohl auch im Jahr 2013 erfolgreich fort, wenn auch in etwas geänderter Besetzung.

Roland Wexler ist heuer nicht am Start, dafür wagte Oliver Obst den Sprung ins Ungewisse, und Hans-Peter Burger bestritt nach zwei Jahren Pause in dieser Disziplin ebenfalls wieder einmal einen Wettkampf.

Nachdem im ganzen Bezirk Mittelfranken kein Verein die Ausrichtung der Bezirksmeisterschaft übernehmen konnte, schloss man sich den Oberfranken an und fand auf dem reizvollen Kurs in Wirsberg einen perfekten Austragungsort vor. Das Wetter hatte auch ein Einsehen. Pech hatte Hans-Peter Burger, ein Materialdefekt warf ihn aus dem Rennen. Er hatte dadurch keine Chance, sich im vorderen Bereich der Ergebnisliste zu platzieren.

Ganz anders „Neueinsteiger“ Oliver Obst. Er sucht nach jahrelangem Schießen in der Fita-Disziplin eine neue Herausforderung und stellt sich dieser nun im Feldbogenbereich. Der Einstieg hierzu gelang ihm in Wirsberg bereits eindrucksvoll.

Musste er auf den unbekannten Entfernungen der Erfahrung der alten Hasen noch etwas Tribut zollen, spielte er sein technisches Können auf den bekannten Entfernungen voll aus und erreichte starke 338 Ringe. Damit hatte er satte 16 Ringe Vorsprung vor der Konkurrenz, gewann die Schützenklasse und setzte damit auch ein Ausrufezeichen in Richtung kommende Meisterschaften.

Andrea Lerzer stand ihm nicht viel nach. Sie ist seit Jahren in dieser Disziplin erfolgreich und hatte in Wirsberg einen sehr guten Tag erwischt. Nach der Runde mit den zwölf Scheiben auf die unbekannten Entfernungen hatte sie das beste Ergebnis des Teilnehmerfelds. Auch auf die bekannten Entfernungen hielt sie die Konkurrenz in der Damenklasse deutlich in Schach.

Mit 326 Ringen erzielte sie nach Oliver Obst das zweitbeste Ergebnis aller Teilnehmer – eine eindrucksvolle Demonstration der beiden Neumarkter. Nun geht es erst wieder zum gewohnten Fita-Schießen, bevor Mitte Juni auf der Anlage der BC Keltenschanze die bayerischen Meister ermittelt werden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht