MyMz

Bogenschiessen

Neumarkter Duo zielte ganz genau

Oliver Obst und Andrea Lerzer ließen der Konkurrenz keine Chance und wurden jeweils bayerische Meister mit dem Feldbogen.

Die Neumarkter Bogenschützen hatten Grund zur Freude.
Die Neumarkter Bogenschützen hatten Grund zur Freude. Foto: Lerzer

Neumarkt.Zwei Starter, zwei bayerische Meister: So die kurze und erfolgreiche Bilanz der Neumarkter Bogenschützen von den bayerischen Meisterschaften im Feldbogenschießen. Im nördlichsten Zipfel Bayerns zeigten die Neumarkter ihre Stärke. Alexander Nißlbeck ließ gleichzeitig bei seiner ersten Teilnahem am deutschen Ranglistenturnier aufhorchen.

In Premich fand am die bayerische Meisterschaft Feldbogen bei guten äußeren Bedingungen statt. 250 Starter aus ganz Bayern reisten an, darunter auch zwei Neumarkter. Oliver Obst und Andrea Lerzer haben in den vergangenen Jahren gezeigt, dass sie in dieser Disziplin in Bayern immer zu den Top-Favoriten gehören und auch schon zahlreiche Meistertitel abgeräumt.

Neumarkter gehört zum Nationalkader

Oliver Obst gehört inzwischen sogar dem Nationalkader an und darf beim Ausscheidungsturnier in zwei Wochen um ein Ticket zur Teilnahme an der Weltmeisterschaft Ende September in Irland kämpfen – die Chancen stehen nicht schlecht. So machten die beiden auch in Premich kurzen Prozess mit ihren Gegnern. In der Damenklasse hatte die Konkurrenz keine Chance – Andrea Lerzer gewann mit stolzen 30 Ringen Vorsprung

Oliver Obst hatte da schon hochkarätigere Gegner, unter anderem den Vize-Weltmeister vergangener Tage, Thorsten Sauter aus Mittenwald. Doch auch er musste sich dem starken Obst beugen und hatte am Ende fünf Ringe Rückstand auf den 24-jährigen Obst.

Die Neumarkter Bogenschützen konnten mit dieser optimalen Ausbeute absolut zufrieden sein, zumal nun an den Deutschen Meisterschaften Ende Juli noch zwei weitere Nachwuchstalente, nämlich Patrick Rackl und Fabian Obst, antreten werden. Sie fehlten diesmal wegen Schulabschluss.

Hervorragende Ergebnisse erzielt

Auch Alexander Nißlbeck war am Wochenende unterwegs. Aufgrund seiner hervorragenden Ergebnisse 2015 wurde er für die Deutsche Rangliste nominiert, ein Auswahlturnier, bei dem jedes Jahr die besten deutschen Bogenschützen zusammenkommen, um sich Plätze im Nationalkader zu erkämpfen. Alexander Nißlbeck fuhr als Mitglied des Bayernkaders nach Wyhl/Baden und hatte einen starken Auftritt.

Am ersten Tag kostete ihm die Nervosität vielleicht noch ein paar Ringe, doch zeigte er schon, was er drauf hat: Nur zwei Ringe fehlten ihm zur begehrten Teilnahme am Finale der besten Acht und so musste er als Neunter in einem sehr erlesenen Feld der Jugendklasse männlich noch zuschauen.

Am nächsten Tag lief es ganz nach Wunsch und er setzte noch einen drauf: Diesmal war er unter den besten Acht. Im Viertelfinale verlor er erst im Stechpfeil gegen den Führenden des Vorkampfes, doch er gab nicht auf. Das letzte Match entschied er für sich. Rang sieben gab es so für das 16-jährige Neumarkter Talent. (nst)

Weitere Sportmeldungen aus der Region finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht