MyMz

Ringen

Neumarkter geben sich keine Blöße

WKG gewinnt ihren vorletzten Kampf mit 24:12 beim TSV Weißenburg.

Tobias Schmid und Co. setzten sich gegen den TSV Weißenburg sicher durch.  Foto: Gerhard Hahn
Tobias Schmid und Co. setzten sich gegen den TSV Weißenburg sicher durch. Foto: Gerhard Hahn

Neumarkt.Im vorletzten Kampf der Saison erkämpften sich die Ringer der WKG Neumarkt/Feucht einen fast schon erwarteten 24:12-Erfolg gegen die Gastgeber vom TSV Weißenburg. Die Juraringer konnten wieder einmal in Bestbesetzung antreten, bei den Mittelfranken blieb, wie schon so oft in dieser Saison, eine Klasse unbesetzt. Den punktreichsten Kampf zeigte an diesem Abend ASV-Nachwuchsringer „Rusti“ Malikov, der den Ungarn Barna Balazs in einem technisch hochwertigen Kampf besiegte.

57 kg (griech.-röm.): Der Youngster im ASV-Team, Ivan Eberhard, holte in seiner ersten Bayernligasaison erneut einen Sieg. Der Woffenbacher lag gegen Johann Hüttmeyer bereits klar mit 14:0 vorn, als er ihn Mitte der ersten Runde auch noch auf die Schultern wuchten konnte (4:0)

130 kg (Freistil): Im Schwergewicht traft ASVler Tobias Schmid auf den Ungarn Adam Mertse. Gegen den WM- und EM-Ringer gab’s für den Neumarkter nichts zu holen, Schmid musste in der ersten Runde auf die Schultern (4:4).

61 kg (Freistil): Einen tollen Kampf lieferte im Anschluss Rostislov Malikov gegen den zweiten Ungarn im Dienste der Mittelfranken. Gegen Barna Ballazs ging der junge ASVler über die volle Kampfzeit und holte sich einen respektablen 16:10-Punktsieg (6:4).

98 kg (griech.-röm.): Im Halbschwergewicht behauptete sich der ASVler Christian Grasruck von Beginn an gegen David Hilpert. Zur Pause führte der ASVler bereits mit 10:0. In der zweiten Runde machte er dann den Sack zu und holte einen vorzeitigen 15:0-Techniksieg (10:4).

66 kg (griech.-röm.): Marvin Prantl musste dann im Leichtgewicht gegen TSVler Peter Wägemann nach kurzer Kampfzeit auf die Schultern (10:8).

86 kg (Freistil): Im Mittelgewicht hatte ASVler Lucian Diaconu keinen Gegner und gewann damit schon durch seine Anwesenheit (14:8).

71 kg (Freistil): ASVler Pascal Meier gab gegen Manuel Wallmüller von Beginn an Gas, konnte sich bis zur Pause einen 8:3-Vorsprung herauskämpfen und gewann am Ende mit 14:4 Punkten (17:8)

80 kg (griech-röm.): Nicht lange fackelte der Deininger Michael Schmid und schulterte Lukas Posch nach einem Ausheber nach knapp einer Minute (21:8).

75 kg (griech.-röm.): ASVler Fabian Thumshirn konnte im klassischen Weltergewicht gegen den Weißenburger Simon Will nichts ausrichten und musste bereits in der ersten Runde auf die Schultern (21:12).

75 kg (Freistil): Im letzten Kampf gingen die Punkte dann noch einmal an die WKG. Alexander Fröhlich kam gegen TSVler Lukas Stengel nach Ablauf der Kampfzeit zu einem doch klaren 10:0 Punktesieg (24:12).

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht