MyMz

Bogenschiessen

Neumarkter sind im Bundesligafinale

Die Neumarkter schießen mit den Topteams in Wiesbaden. Doch für die Qualifikation musste das Team unnötig zittern.

Oliver Obst und Alexander Nißlbeck blieben am vierten Wettkampftag unter ihren Möglichkeiten. Foto: Lerzer
Oliver Obst und Alexander Nißlbeck blieben am vierten Wettkampftag unter ihren Möglichkeiten. Foto: Lerzer

Neumarkt.Erfolg für die Neumarkter Bogenschützen: Die Mannschaft aus der Oberpfalz erreichte das Bundesliga Finale in Wiesbaden. Und das, obwohl das Team beim vierten Wettkampftag in Welzheim keines seiner sieben Matches gewann. So mussten die Neumarkter darauf hoffen, dass die Konkurrenz den Vorsprung nicht mehr einholt.

Trainer Roland Wexler konnte am Samstag auf alle Schützen zugreifen und erwartete eigentlich einen ruhigen Nachmittag, da der Vorsprung auf Rang fünf mit fünf Satzpunkten doch recht komfortabel schien. Doch die Schützen aus Neumarkt erwischten nicht ihren besten Tag. Gleich im ersten Match gegen die direkten Konkurrenten aus Östringen hätten die Schützen Alexander Nißlbeck, Fabian Obst und Oliver Obst sich weiter absetzten können, doch das Team scheiterte mit 2:6. Auch gegen den Tabellenletzten SGi Ditzingen setzte es eine knappe 4:6 Niederlage.

Trainer Roland Wexler wechselte dann Erik Kohler für Fabian Obst ein. In dieser Formation bestritten die Schützen auch die restlichen fünf Matches. Doch gegen Freiburg (1:7) und Villingen-Schwenningen (0:6) setzte es erneut Niederlagen. Vor allem der erfahrene Oliver Obst hatte immer wieder mit schwankenden Leistungen zu kämpfen und auch Bayernkaderschütze Alexander Nißlbeck blieb an diesem Tag unter seinen Möglichkeiten. Allein Erik Kohler schoss einen guten und konstanten Wettkampf.

Hoffen auf Östringen

Die Neumarkter Bogenschützen gingen mit einem Drei-Punkte-Vorsprung auf den fünften Platz in die letzten drei Matches. Doch jetzt warteten auf die Schützen die Top drei. Gegen Tabellenführer Welzheim und ersten Verfolger Tacherting setzte es wieder klare 2:6-Niederlagen und so schob sich das Team des BC Villingen-Schwenningen auf einen Punkt an die Neumarkter heran. Nun kam alles auf das letzte Match an.

Da die Neumarkter ihre Begegnung gegen den BSG Ebersberg schnell mit 0:6 verloren, mussten sie hoffen, dass Villingen-Schwenningen gegen Östringen verlieren würde. Ein Sieg Östringens würde den Finaleinzug der der Neumarkter bedeuten. Dies gelang der Mannschaft aus Baden-Württemberg mit 6:0. Bei den Neumarktern atmete man auf.

Das Team des BS Neumarkt trifft nun am 24. Februar in der Gruppe A auf den zweiten der Bundesliga Süd FSG Tacherting, sowie den ersten und dritten der Bundesliga Nord, SV Querum und Sherwood BSC Herne. Ebenfalls qualifiziert haben sich die SGI Welzheim, BSG Ebersberg, BSC BB-Berlin und Blankenfelder BS 08.

Zudem fand am vergangen Wochenende die bayrische Meisterschaft in München statt. Neumarkt war hier mit sieben Startern vertreten. Am Samstag schoss die in der Schülerklasse B antretende Schützin Mia Wuttke gleich in ihrem ersten Jahr auf einer bayrischen Meisterschaft. Trotz Probleme machte sie einen beherzten Wettkampf, musste sich aber dennoch gegen die starke Konkurrenz am Ende des Feldes einordnen.

Erik Kohler wird Zweiter

Ähnlich erging es am Sonntag Simon Sommerer bei den Junioren. Auch in der Altersklasse der Herren lief es nicht optimal. Georg Girbinger und Stefan Resnik blieben unter ihren Möglichkeiten. Einzig Wolfram Illner platzierte sich auf einem guten zwölften Platz. Mit Alexander Nißlbeck und Erik Kohler hatten die Neumarkter am Sonntag bei den Junioren zwei heiße Eisen im Feuer. Erik Kohler schoss einen sehr guten Wettkampf und wurde Zweiter. Alexander Nißlbeck waren die Pfeile vom Vortag noch anzumerken, er wurde dennoch guter Fünfter. Die Mannschaft belegte den dritten Platz.

Weitere Nachrichten aus dem Sport in Neumarkt lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht