MyMz

Kreisliga Ost

Neumarkter Stadtteilderby steig beim TSV

Wolfstein und Holzheim treffen aufeinander. Gleich mehrere Teams könnten den Sprung an die Tabellenspitze schaffen.

Erst am vergangenen Wochenende lieferte sich Wolfstein ein Duell der Neumarkter mit dem SV Pölling.archivFoto: Andreas Friedl
Erst am vergangenen Wochenende lieferte sich Wolfstein ein Duell der Neumarkter mit dem SV Pölling.archivFoto: Andreas Friedl

Neumarkt.Nachdem der DJK-SV Berg am letzten Wochenende gegen das Tabellenschlusslicht des Henger SV nicht über ein 2:2 hinauskamen, soll nun wieder ein Erfolg beim TSV Berching eingefahren werden. Derzeit sind die Berger auf Platz zwei, nur das Torverhältnis trennt sie von der Spitze. Doch auch die Berchinger gehen mit zuletzt drei Siegen in Folge ins Spiel und hat noch dazu seine Trefferbilanz verbessert. Der Henger SV wiederum spielt an diesem Wochenende gegen Hofstetten. Ein Sieg würde den Sprung aus der Gefahrenzone bedeuten – doch das dürfte nicht leicht werden.

Eines der berühmten „Sechs-Punkte-Spiele“ erwartet die Zuschauer in Feucht, wenn der SV Pölling zu Gast ist. Drei Niederlagen in Folge hagelte es für den TSV, das Team liegt nur einen Punkt vor dem Tabellenletzten. Doch weil die Pöllinger nur wenig besser positioniert sind, könnte diese Partie in beide Richtungen lauf.

Der TSV Wolfstein zeigte sich gegen seine letzten Gegner vermehrt in großer Torlaune. Nun ist der FC Holzheim zu Gast. Während die Wolfsteiner in der Tabelle auf Position 6 stehen, haben sich die Holzheimer auf den neunten Platz vorgearbeitet. Es könnte bei diesem Stadtteilderby also spannend werden.

Ein Topspiel erwartet die Zuschauer in Lauterhofen, wenn der SC Pollanten zu Gast ist. Beiden Mannschaften winkt im Falle eines Sieges die Chance auf den Sprung auf Platz eins. Dabei ist ein Favorit gar nicht so leicht auszumachen, denn beide Teams holten aus den letzten drei absolvierten Pflichtaufgaben einen Sieg, bei zwei kassierten Pleiten. Der SC unterlag innerhalb von zwei Wochen jeweils mit 1:2 und gab dabei stets ein Spiel trotz Führung noch aus der Hand. Als ein weiterer, möglicher Vorteil für Lauterhofen könnte sich die Verteidigung herausstellen. Den mit 12 Gegentoren steht keiner so stabil, wie der SV. Pollanten wird jedoch nichts unversucht lassen, um das Abwehrbollwerk der Gastgeber zu durchbrechen, immerhin gehört der SC im Angriff nach vorn zu den am effizientesten agierenden Akteuren im Osten.

Nach vier negativen Erlebnissen zu Saisonstart, ohne Punktgewinn, reitet die DJK Göggelsbuch nunmehr auf einer Erfolgswelle. Acht Duelle ohne Punktverlust später geht es nun gegen den FC Ezelsdorf. Dass sich der als allzu großer Stolperstein erweist, darf zumindest bei Betrachtung der Zahlen angezweifelt werden. Während die DJK mit 24 Punkten ordentlich von sich hören macht, steht Ezelsdorf bei gerade einmal der Hälfte dieses Wertes.

Die Tabellenlage

  • Tabellenkeller: Der Henger SV ist mit zehn Punkten Schlusslicht. Nur einen Punkt mehr haben aber Feucht und Pölling, Ezelsdorf kommt auf zwei Punkte Abstand.

Dem TSV Meckenhausen gelang es vor zwei Wochen, mit dem SC Pollanten einen harten Gegner im Meisterschaftsrennen aus dem Tritt zu bringen und die eigenen Chancen weiter zu verbessern. Trotz allem weist die Mannschaft derzeit einen Abstand in der Tabelle auf, den sie gegen Rasch am liebsten wieder verkleinern würde. Helfen könnte es dabei, im Spiel nach vorn weiterhin so aggressiv zu agieren, wie man es bereits über einen längeren Zeitraum geschafft hat. Gleichzeitig gelang es dem TSV meistens gut, in der Arbeit gegen den Ball nicht viel anbrennen zu lassen. Der SV Rasch belegt in dieser Hinsicht nur den Rang 13, und könnte ein Erfolgserlebnis daher gut gebrauchen. (nba)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht