MyMz

Gewichtheben

Neumarkts Heber holen sich den Titel

Dem ASV Neumarkt gelingt auch im letzten Kampf der Sieg. Der AC Weiden ist gegen den Spitzenreiter chancenlos.

Die erfolgreichen Gewichtheber des ASV Neumarkt  Foto: Alfred Bechtold
Die erfolgreichen Gewichtheber des ASV Neumarkt Foto: Alfred Bechtold

Neumarkt.Wie erwartet krönten sich die Gewichtheber des ASV Neumarkt zum Meister der Bezirksliga Oberpfalz mit einem überaus klaren 355,0:116.5 kg (rel.)-Sieg. Damit wurden sie zum zweiten mal unangefochtenen Gewinner in dieser Liga.

Auch der letzte Gegner, die zweite Mannschaft des Bundesligisten 1. AC Weiden, kam über eine Statistenrolle nicht hinaus. Mit einer blütenweißen Weste von 18:0 Punkten und den am meist gehobenen Relativkilogramm aller bayerischen Bezirksligen stünde nun einem Aufstiegskampf in die Bayernliga nichts entgegen, falls in der Mannschaft der Wunsch besteht, höherklassig zu heben. Dies wird aber erst in einer internen Mannschaftssitzung entschieden, da die Personaldecke – hier besteht eine Mannschaft aus sechs Akteuren – doch sehr klein ist.

Von der besten Seite gezeigt

In Weiden zeigte sich der ASV wieder von seiner besten Seite. Wie aus einem Guss hob die Mannschaft und hatte bereits nach dem Reißen mit 133,5:20,5 kg (rel.) einen Vorsprung, der beim Stoßen auf das eingangs erwähne Endresultat ausgebaut wurde.

So glänzte Sofia Miesbauer mit 51 kg (Reißen) und 66 kg beim Stoßen, das 72 kg (rel.) brachte. Die fünf Kilogramm schwerere Alicia Haselmann setzte mit 53 kg (Reißen) und 68 kg (Stoßen) noch ein paar kg drauf, dies ergab in der Endabrechnung 62 kg (rel.).

Bei Tom Fischer ist die Saat aufgegangen, für die er sich schon seit Monaten schindet: Er verbesserte seine Reiß- und Zugtechnik mit Hilfe seines Trainervaters Jens Fischer enorm. Der Lohn: Bestleistung im Reißen mit 85 kg, dazu erstmalig 107 kg im Stoßen, ergaben eine neue Zweikampfbestleistung von 192 kg und 80 Relativpunkte.

Fehlerfreie Reißleistung

Da wollte Damian Hörner nicht groß zurückstehen; Er legte eine fehlerfreie Reißleistung mit 73 kg, 78 kg und 80 kg hin und beendete das Stoßen mit 100 kg. Dies ergab im Zweikampf 180 kg, und somit steuerte er 41 Relativkilogramm zum Sieg bei.

Das heißeste Eisen in der Mannschaft des ASV war – wie sollte es auch anders sein – das jüngste Mädchen der Hörner-Dynastie, Amelie Hörner. Die dreifache deutsche Jugendmeisterin und EM-Teilnehmerin befindet sich noch im Trainingsaufbau und hebt wie ein Präzisionsuhrwerk. 155 kg wurden ihr beim ersten Kampf im Januar abverlangt, 14 Tage später 160 kg gefordert und wieder drei Wochen später wollte ihr Trainer, dass sie 166 kg im Zweikampf schafft.

Gesagt, getan: Amelie Hörner hielt sich an die Anordnungen. Im Reißen war dies in Weiden 75 kg und im Stoßen 91 kg. Dies ergab 166 kg im Zweikampf und 100 Relativpunkte. Außerdem hat sie auch nach dem dritten Wettkampf in diesem Jahr noch keinen Fehlversuch.

ASV-Situation

  • Bezirksmeisterschaft:

    Das Hauptaugenmerk richtet sich nun auf die Einzelmeisterschaften. Hier stehen im April bei den Bezirksmeisterschaften in Regensburg die ersten Prüfungen bevor.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht