MyMz

Neumarkt

Neumarkts Kampfgeist reicht nicht

Lindenkegler unterliegen Flügelrad Nürnberg mit 2:6. 2. Neumarkter Mannschaft verliert gegen Winkelhaid mit 1:5.

So sehr sich die Lindenkegler auch mühten, gegen Flügelrad hatten sie nicht ihren besten Tag. Foto dpa
So sehr sich die Lindenkegler auch mühten, gegen Flügelrad hatten sie nicht ihren besten Tag. Foto dpa

Neumarkt. Am 15. Spieltag trat die 1. Mannschaft der Neumarkter Lindenkegler bei Gut Holz Flügelrad an. Nach einem kämpferischen Spiel unterlag man deutlich mit 2:6 und 3068:3188.

Die Startpaarung bildeten der wiedergenesene Kapitän Rafael Weretczuk und Daniel Meyerhöfer. Weretczuk zeigte bei seinem Comeback eine hervorragende Leistung. Am Ende setzte er sich klar mit 2:2 und 541:504 durch. Meyerhöfer begann stark, im dritten Satz folgte jedoch ein Bruch in seinem Spiel und gleichzeitig spielte sein Kontrahent furios auf. Am Ende musste er sich mit 2:2 und 499:557 geschlagen geben.

Die Mittelpaarung um Jens Augustin und Bernhard Kiehl wollte das Blatt wenden. Augustin startete klasse in die Partie und schien wie Meyerhöfer, seinen Gegenspieler zur Halbzeit im Griff zu haben. Doch auch Augustin baute ab und musste sich mit 2:2 und 533:546 geschlagen geben. Oldie Kiehl erwischte einen rabenschwarzen Tag und fand sich auf der Bahnanlage nicht zurecht. Trotz viel Kampf geriet er mit 0:4 und 473:521 unter die Räder.

Die Schlusspaarung um Stefan Meyerhöfer und Kevin Vieweger legte noch mal alles rein. Meyerhöfer fand jedoch zu keiner Zeit zu seinem Spiel. So war es nur logisch, dass er mit 1:3 und 506:545 klar verlor. Vieweger lieferte sich ein hart umkämpftes Duell. Mit dem letzten Wurf sicherte sich Vieweger den Mannschaftspunkt und siegte mit 2:2 und 516:515.

Nach einem spielfreien Wochenende empfängt man zuhause die DJK-SV Berg. Nach der engen und bitteren Niederlage im Hinspiel brennt das Team auf Revanche. Zuvor jedoch empfängt man den TSV Ochenbruck 1 am Donnerstag im Kreispokal-Halbfinale.

Die 2. Mannschaft empfing am 15. Spieltag in der Kreisklasse A Ost den TSV Winkelhaid 1. Ersatzgeschwächt musste man sich mit 1:5 und 1952:2044 beugen und so sämtliche Aufstiegsträume begraben.

Die Startpaarung bildeten Elvis Bebic und Alexander Dietz. Bebic erwischte einen rabenschwarzen Tag und unterlag klar mit 0:4 und schwachen 453:501. Dietz spielte konstant und kämpfte seinen Gegenspieler am Ende mit 3:1 und 506:461 nieder.

Die Schlusspaarung um Kapitän Eric Terp und Robert Geitner sollte die Punkte einfahren. Terp lieferte sich ein hochklassiges Duell mit dem besten Gästeakteur. Am Ende unterlag der Kapitän knapp mit 2:2 und hervorragenden 546:554. Geitner konnte an seine zuletzt gezeigten Leistungen nicht anknüpfen und unterlag deutlich mit 0:4 und 447:528.

Eine am Ende verdiente Niederlage. Platz 1 ist nun in weite Ferne gerückt. Am 19. Februar geht es mit dem Auswärtsspiel beim 1. SC Feucht 1 weiter. Dort ist man der klare Favorit und alles andere als ein Sieg wäre enttäuschend.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht