MyMz

Oberölsbach

Ölsbacher peilen gegen Nürnberg einen hohen Sieg an

Auf ein volles Haus hoffen am Samstag noch einmal die Ringer des SC Oberölsbach, wenn um 19.30 Uhr der letzte Heimkampf der Wettkampfrunde in diesem Jahr beginnt.

Die Ringer des SCO (in Rot) gehen am Wochenende wieder in heimischer Halle auf die Matte. Foto: Hans Stepper
Die Ringer des SCO (in Rot) gehen am Wochenende wieder in heimischer Halle auf die Matte. Foto: Hans Stepper

Oberölsbach.Der SCO, derzeit Tabellenvierter (10:10) hinter dem ATSV Kelheim (14:8), geht als klarer Favorit gegen das Schlusslicht der Oberliga, den SC 04 Nürnberg, auf die Matte.

Bereits in der Vorrunde sorgten die Ölsbacher bei den Mittelfranken für klare Verhältnisse und siegten mit 25:8 Punkten. Ein möglichst hoher Punktgewinn vor heimischem Publikum ist auch am Samstag das gesteckte Ziel. Denn würde der SCO auch den Spitzenkampf in einer Woche beim ATSV Kelheim gewinnen, hätten die Ölsbacher noch eine reelle Chance auf den dritten Rang in der Abschlusstabelle der Oberliga.

Doch nicht nur die Ölsbacher Erste hat es mit den Noris-Städtern zu tun, auch die Landesligamannschaft und das Schülerteam bestreiten ihre letzten Heimkämpfe gegen den SC 04 Nürnberg. Hier sind die Chancen anders verteilt. Zwar rangiert die Ölsbacher Reserve auf dem zweiten Platz der Landesliga Nord, unmittelbar vor den Franken, allerdings hat das Team um Matthias Geitner den Vorrundenkampf mit 20:23 Punkten verloren. Die Revanche muss also gelingen, damit der Vizemeistertitel auch erreichbar bleibt. Beginn ist um 18.15 Uhr. In der Jugendbezirksliga Mittelfranken steht die Mannschaft um Christian Gregor und Nikolay Dobrev weit vor den Nürnbergern auf dem vierten Rang. Kampfbeginn ist um 16.45 Uhr. (nrp)

Zum letzten Auswärtskampf müssen die Ringer der WKG Neumarkt/Feucht beim TSV Weißenburg antreten. Die Mittelfranken stehen trotz ihrer ungarischen Verstärkungen auf dem vorletzten Tabellenplatz, zu oft fehlten den TSVlern in dieser Saison leistungsstarke Ringer, die die junge Truppe um das Trainergespann Thomas Hitz und Dieter Hilpert nicht kompensieren konnte.

Für die WKG-Ringer gilt es, den Vorrundenerfolg gegen die Weißenburger zu wiederholen, um den Platz im Mittelfeld der Bayernliga Nord weiter halten zu können, da die punktgleichen Verfolger der WKG Erlangen/Röthenbach beim Tabellenletzten RSC Rehau antreten und dort wohl die Punkte holen dürften. Beginn in der Weißenburger Landkreishalle ist um 19.30 Uhr. Zuvor bestreiten um 18 Uhr die Schülermannschaften beider Vereine ihren Kampf.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht