mz_logo

Sport aus Neumarkt
Sonntag, 24. Juni 2018 18° 3

Fussball

Relegation im Kreis Neumarkt startet

Im Kreis Neumarkt/Jura geht es um die letzten Auf- und Absteiger. Höhenberg und Deining II wollen nach oben.
von Wolfgang Endlein

Das 0:1 im Aufstiegskrimi am vergangenen Sonntag gegen Lauterhofen (schwarze Trikots) war ein Rückschlag für Höhenbergs Kicker. Am nächsten Sonntag können sie in der Relegation beweisen, dass sie dies nicht völlig aus der Bahn geworfen hat. Foto: Zeh
Das 0:1 im Aufstiegskrimi am vergangenen Sonntag gegen Lauterhofen (schwarze Trikots) war ein Rückschlag für Höhenbergs Kicker. Am nächsten Sonntag können sie in der Relegation beweisen, dass sie dies nicht völlig aus der Bahn geworfen hat. Foto: Zeh

Neumarkt.Die Saison im Fußball-Kreis Neumarkt/Jura liegt in den allerletzten Zügen. Doch es sind wohl mit die spannendsten Spielminuten der gesamten Spielzeit. In den Spielen der Relegation entscheidet sich oftmals eine ganze Saison. Überraschender Triumph, große Erleichterung und völlige Niedergeschlagenheit liegen eng beieinander, wenn ab Freitag die Teams um beziehungsweise gegen Auf- und Abstieg in die Kreisligen sowie Kreis- und A-Klassen spielen.

Mit dabei sind in dieser Spielzeit nur zwei Teams aus dem Landkreis Neumarkt. Höhenberg will im Nachsitzen den Sprung in die Kreisliga schaffen. Bei der Reserve aus Deining soll ebenso der Sprung in die nächst höhere Liga, die A-Klasse, gelingen.

Große Kulisse schon erlebt

Beim SV Höhenberg muss man indes erst einen Rückschlag verwinden. Am letzten Spieltag verlor der SVH im großen Ligafinale als Tabellenzweiter gegen den Spitzenreiter aus Lauterhofen mit 0:1. Bei einem Punkt Rückstand war der Aufstieg in Griffweite. „Aber wir gehen trotzdem positiv gestimmt in die Relegation“, sagt der Abteilungsleiter der Höhenberger Kicker, Ludwig Nutz. Nicht nur, weil man in Höhenberg selbst nicht erwartet habe, um den Aufstieg mitzuspielen, sondern auch, weil so ein Spiel wie das am Sonntag (14 Uhr) gegen Winkelhaid etwas sei, was man als Fußballer nicht alle Tage erlebe, wie Nutz sagt.

Den Spielbericht vom großen Aufstiegskrimi zwischen Lauterhofen und Höhenberg lesen Sie hier.

Da ist natürlich zum einen der sportliche Spannungsfaktor. Nur ein Sieg erhält die Chancen für Höhenberg auf den Aufstieg. Und zum anderen ist da die zu erwartende Kulisse, auf die die Höhenberger Kicker schon am letzten Spieltag der regulären Saison im Match gegen Lauterhofen einen Vorgeschmack bekamen. Rund 600 Zuschauer verfolgten den Aufstiegskrimi. „Wir sind gut vorbereitet“, sagt deshalb Nutz mit Blick auf die Atmosphäre vor sicherlich nicht weniger Zuschauern auf dem Platz des Henger SV.

Die Relegationsspiele der Kreisliga

  • TSV Winkelhaid – SV Höhenberg (Sonntag, 14 Uhr, beim Henger SV)
  • SpVgg Roth – SV Ochsenfeld (Sonntag, 14 Uhr, DJK Raitenbuch)
  • SV Barthelmesaurach – DJK Göggelsbuch

Was die Zuschauer und die SV-Fußballer sportlich erwartet, darüber ist sich Nutz nicht so ganz im Klaren. Über den TSV aus Winkelhaid, Zwölfter der Kreisliga Nord, habe er sich noch nicht informiert. „Aber wir werden uns sicherlich umhören“, sagt Nutz. „Ich denke aber nicht, dass der Unterschied so groß ausfallen wird zwischen denen und uns.“

Lauterhofen (schwarze Trikots) schickte die Höhenberger am letzten regulären Spieltag in die Relegation. Foto: Zeh
Lauterhofen (schwarze Trikots) schickte die Höhenberger am letzten regulären Spieltag in die Relegation. Foto: Zeh

Gelingt Höhenberg der Sieg, ist der Aufstieg aber noch nicht in trockenen Tüchern. „Relegation ist nicht fair“, stellt Nutz grundsätzlich fest. „Aber man muss damit leben. Diesmal hat es uns erwischt.“ Das Los, meint der Abteilungsleiter damit. Der Sieger aus Winkelhaid gegen Höhenberg muss nämlich nochmal ran. Dann gegen Kornburg II. Erst bei einem erneuten Sieg wäre Höhenberg auch sicher aufgestiegen.

Relegationsspiele um die A-Klasse:

  • SV Pfaffenhofen II – SV Wettelsheim II
  • TSV Meckenhausen II – SG Ramsberg/St. Veit II
  • SF Offenbau – TSV Röttenbach II
  • 1. FC Deining II – FV Röthenbach/b.A. (Samstag, 14 Uhr, FC Holzheim)
  • EKSG Rummelsberg – 1. FC Altenmuhr II

Es gibt aber im komplizierten Relegations-Modus noch ein weiteres Hintertürchen. Steigt einer der Kreisliga-Zweiten noch in die Bezirksliga auf, ist ein vierter Kreisligaplatz frei. Um diesen spielen zwei Teams, die per Los unter den Verlierern der vier Kreisliga-Relegationspartien bestimmt werden.

B-Klassisten unter sich

Einfacher geht es in der A-Klassen-Relegation zu – wenn Deining II (Zweiter der B-Klasse Nordost 2 Flex) gegen FV Röthenbach/b.A. (Zweiter der B-Klasse Ost) gewinnt. Dann ist der FC aufgestiegen. Gelingt dies am Samstag (16 Uhr) auf dem Platz des FC Holzheim nicht, wird es auch hier kompliziert.

Alexander Braun trainiert nicht nur die erste Mannschaft des 1. FC Deining, sondern auch die Reserve, die in der Relegation um den Aufstieg in die A-Klasse spielt. Foto: Weller
Alexander Braun trainiert nicht nur die erste Mannschaft des 1. FC Deining, sondern auch die Reserve, die in der Relegation um den Aufstieg in die A-Klasse spielt. Foto: Weller

Unter den Verlierern der fünf Erstrunden-Relegationspartien werden zwei ausgelost, die um einen weiteren Aufstiegsplatz spielen. Sollte zudem einer der Kreisliga-Zweiten in die Bezirksliga aufsteigen, wird ein weiteres, dann aber wirklich allerletztes Entscheidungsspiel unter den Verlierern ausgelost.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht