MyMz

Roth und Bonde verlassen TSV Freystadt

Die beiden Topspieler wollen weiter in der 1. Liga spielen und gehen nach Neuhausen. Die Saison ist endgültig abgebrochen.

Oliver Roth und Rasmus Bonde verlassen den TSV Freystadt in Richtung Neuhausen.  Foto: Stephan Pistorius
Oliver Roth und Rasmus Bonde verlassen den TSV Freystadt in Richtung Neuhausen. Foto: Stephan Pistorius

Freystadt.Aufgrund der Corona-Epidemie traf das Präsidium des deutschen Badmintonverbands die Entscheidung, die Bundesliga-Saison 19/20 vorzeitig zu beenden. Seit 1957 wird der Wettbewerb ausgetragen, erstmals gibt es keinen deutschen Meister. Für den TSV 1906 Freystadt bedeutet das, dass die beiden ausstehenden Spieltage in NRW gegen Mülheim und Lüdinghausen nicht mehr ausgetragen werden.

Lange hatten einige Bundesligisten aus sportlichen und wirtschaftlichen Gründen gehofft, dass wenigsten das Final Four stattfindet. Eine aktuelle Umfrage unter allen Bundesligisten ergab, so der Vorsitzende des Ausschusses für Bundesligaangelegenheiten Arno Schley, dass die Voraussetzungen der einzelnen Vereine bezüglich Trainingsmöglichkeiten und Einsatz von internationalen Spielern enorm unterschiedlich sind und somit der Wettbewerb nicht fair ablaufen würde. So hätte auch der TSV Freystadt ohne seine Engländer und Österreicher massive Aufstellungsprobleme bekommen.

Für den TSV Freystadt hat die Entscheidung keine große Bedeutung. Bereits im Februar hatte der Verein aufgrund der steigenden finanziellen und personellen Belastung dem Deutschen Badminton Ligaverband nach sieben Jahren Bundesliga, davon vier in der 1. Liga seinen Rückzug mitgeteilt. Jetzt beendet man die Saison auf dem neunten Tabellenplatz vor dem bayerischen Rivalen TSV Neuhausen, was sportlich für den Klassenerhalt gereicht hätte.

Für die kommende Saison planen die Oberpfälzer einen Neustart in der Regionalliga Südost (dritthöchste Liga). Die leise Hoffnung, dass man einige Bundesligaspieler halten kann, werden wohl nicht in Erfüllung gehen. Erste prominente Abgänge sind Oliver Roth und Rasmus Bonde. Beide möchten weiter in der 1. Liga spielen und wechseln zum TSV Neuhausen.

Oliver Roth, Ex-Vize-Europameister im Doppel von 2012, kam vor fünf Jahren von Rosenheim nach Freystadt. Der Ex-Nationalspieler war am Aufstieg in die 1.Liga beteiligt und war einer der erfolgreichsten Punktesammler. Der Wechsel zum Münchner Erstligisten kommt dem dreifachen Familienvater, der mittlerweile in Rosenheim als Staatsanwalt arbeitet, sicherlich entgegen, was die räumliche Nähe betrifft. Trotzdem betonte er bei seinem Abschied, dass er sehr gern weiter in Freystadt mit den vielen begeisterten Fans geblieben wäre.

Auch der ehemalige dänische Weltklassespieler Rasmus Bonde wechselt nach München. Er wohnt in Erlangen und wird in Zukunft den weiteren Weg zu den Heimspielen in Kauf nehmen. Bonde kam zu Beginn der Saison zum TSV und beeindruckte mit seiner offenen Art und vielen gewonnen Spielen.

Was die Planung des Regionalligateams für die kommende Saison betrifft, wird sich der Kader zum Großteil aus Spielern der aktuellen Oberligamannschaft (Vizemeister 19/20) und einigen Neuzugängen zusammensetzen. Ziel ist es, mit dem neuformierten Team in der dritten Liga schnell Fuß zu fassen und in der Freystädter Mehrzweckhalle auch in Zukunft hochklassigen Badmintonsport zu bieten.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht