MyMz

BOGENSCHIESSEN

Schwere Bürde wurde gut gemeistert

Die Neumarkter durften den Saisonauftakt in der 1.Bundesliga Gruppe Süd ausrichten. Dies taten sie erfolgreich und waren am Ende sehr zufrieden.

Das Team der 1. Bundesliga mit ihrem Trainer Roland Wexler.Foto: Hahn

NEUMARKT.Die Neumarkter Bogenschützen waren ein guter Ausrichter des Saisonauftaktes 2013/2014 in der 1. Bundesliga Gruppe Süd. Mit perfekter Organisation und gutem Zuschauerinteresse wurden die sieben Gastmannschaften in der Turnhalle der Mittelschule West begrüßt.

Die drei bayerischen sowie die vier Mannschaften aus Baden-Württemberg freuten sich allesamt auf den neuen Saisonbeginn und fieberten den ersten Wettkampfpfeilen entgegen. Galt es doch abzuchecken, was das eigene Training gebracht hat und auch auszuloten, wo die Gegner so stehen und ob die Neuzugänge als Trümpfe stachen.

Die Neumarkter setzten auf Routine. Sara Wexler durfte sich zunächst einmal herantasten und wurde gerade im ersten Heimkampf ihres Premierenjahrs in der obersten deutschen Liga nicht gleich eingesetzt. Sie wird ihre Chance im Laufe der Saison sicher noch erhalten und diese auch nutzen, sind sich die Verantwortlichen sicher.

Trainer Roland Wexler setzte somit auf Bewährtes: Georg Girbinger, Jürgen Seibold, Norbert Franz und Oliver Obst traten an und somit die Mannschaft, die bereits das letzte Jahr zusammen war. Ihnen, wie auch allen anderen Schützen, war eine große Anspannung und Nervosität deutlich anzumerken.

Die Neumarkter Mannschaft begann mit Georg Girbinger, Jürgen Seibold und Norbert Franz. Die Ringzahlen waren nicht schlecht, doch der Gegner aus Reutlingen kam eindeutig besser aus den Startlöchern.

Insbesondere der französische Nationalkader-Schütze Jeraume Bidault zeigte eine eindrucksvolle Leistung und war als souveräner Startschütze der Garant seiner Mannschaft für einen 227:222 Sieg über die Neumarkter. Doch Neumarkt legte zu: im zweiten Wettkampf mit unveränderter Aufstellung rangen sie die Ebersberger in einem Herzschlagfinale mit 228:227 Ringen nieder und die ersten Punkte waren gewonnen.

Auch das nächste Match, nun kam für Georg Girbinger Oliver Obst in die Mannschaft, gegen Nürtingen konnte gewonnen werden. Gegen Boxdorf gab es dann eine denkbar knappe Niederlage mit nur einem Ring Unterschied und auch gegen die bis dahin ungeschlagene Mannschaft der SGi Welzheim war an diesem Tag nichts auszurichten.

Trainer Roland Wexler stellte die Mannschaft nochmals um und Georg Girbinger kam wieder für Oliver Obst. Nun ging es gegen Tacherting, die sich traditionell schwer tun gegen die Neumarkter und in einem hochklassigen Match blieben die Punkte auch diesmal beim Gastgeber Neumarkt.

Mit 230:229 Ringen erzielten die Neumarkter hier auch ihr Tagesbestergebnis. Das abschließende Match gegen Vogel Östringen ging auf hohem Niveau hin und her, ständig wechselte die Führung. Am Ende gab es keinen Sieger, man trennte sich hochklassig 228:228 Ringe. Damit haben die Neumarkter die schwere Bürde, die so ein Heimkampf bei aller Freude, vor eigenem Publikum schießen zu dürfen, sehr gut gemeistert.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht