MyMz

Ringen

SCO verliert, bleibt aber Tabellenführer

Gegen den personell breit aufgestellten AC Lichtenfels hatten die dünn besetzten Oberölsbacher nichts zu bestellen.

Die SCO-Ringer absolvieren bislang eine Saison, die sich sehen lässt. Foto: Stepper
Die SCO-Ringer absolvieren bislang eine Saison, die sich sehen lässt. Foto: Stepper

Oberölsbach.Ihre erste Niederlage in der laufenden Wettkampfrunde hat die Landesligastaffel der Oberölsbacher Ringer bezogen. Obwohl bislang Tabellenführer, war die Reserve des Bundesligisten AC Lichtenfels doch eine Nummer zu groß für den SCO. Mit 16:33 Punkten bezog das Team um Teamchef Mathias Geitner klar den Kürzeren, bleibt aber dennoch an der Tabellenspitze, vor der Reserve des SV Johannis und des SC 04 Nürnberg.

Auf dem vierten Tabellenplatz folgt weiterhin die Mannschaft des AC Lichtenfels, die erst zum zweiten Mal in dieser starken Aufstellung antrat. Lichtenfels brachte in Unterölsbach 13 Aktive auf die Matte, um die vierzehn Einzelkämpfe zu bestreiten, der SCO hingegen nur acht Mann.

130 kg (Freistil und Griech.-röm.): Bester Kämpfer in den SCO-Reihen war Geburtstagskind Pascal Hampel, der im Schwergewicht den Bulgaren Emin Mert mit einem Schultersieg und einer technischen Abbruchniederlage klar in seine Schranken wies. Hampel steuerte so alleine acht Punkte für die Gastgeber bei.

75 kg (Freistil und Griech.-röm.): Mit einem überlegenen Punktsieg über den Lichtenfelser Dominik Sohn sicherte Michael Sittel drei weitere Punkte für das SCO-Konto. Gegen den starken Lukas Tomaszek musste er sich im ungeliebten Freistil aber schultern lassen.

98 kg (Griech.-röm.): SCO-Routinier Serdar Biyikoglu ließ im klassischen Halbschwergewicht dem Lichtenfelser Tobias Wagner bei seinem hohen 12:0 Punktsieg ebenfalls keine Chance.

66 kg (Freistil): Den letzten Sieg für das SCO-Konto verbuchte dann Lukas Leinweber, der im Freistilleichtgewicht den Lichtenfelser Michalski ebenfalls sicher mit 6:1 auspunktete. Felix Leinweber (57kg, Freistil und Griech.-röm.), Elias Brunner (86 kg, Freistil und Griech.-röm.), Martin Kölbl (66 kg, Griech.-röm.) und Mathias Stich (98 kg, Freistil) mussten dann gegen wesentlich stärkere Kaderathleten des AC Lichtenfels Niederlagen einstecken. (nrp)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht