MyMz

Jugendfußball

U19 des SSV Jahn gewinnt den Landespokal

Der Regensburger Nachwuchs holt den BFV-Titel in Lengenfeld. Im Endspiel hatte Wacker Burghausen mit 4:0 das Nachsehen.
Von Andreas Friedl

Die U 19 des SSV Jahn Regensburg mit einem Teil der Ehrgäste Fotos: Andreas Friedl
Die U 19 des SSV Jahn Regensburg mit einem Teil der Ehrgäste Fotos: Andreas Friedl

Lengenfeld.Durch eine überzeugende Leistung holte sich am Samstag die U 19-Mannschaft des SSV Jahn Regensburg den BFV-Pokal und wurde somit Nachfolger des 1. FC Nürnberg, der im vergangenen Jahr das Finale des BFV-Landespokals gewonnen hatte.

Ein optimaler Gastgeber

Als optimaler Austragungsort erwies sich dabei die äußerst gepflegte Sportanlage des DJK-SV Lengenfeld und die hervorragende Organisation unter der Federführung des ersten Vorsitzenden Josef Stigler und seinem Vertreter Erwin Achhammer. Gemeinsam mit ihrem Helferteam richteten sie das Turnier bestens aus.

Gute Organisation, wenig Gäste

Apropos Zuschauer: Diese Veranstaltung hätte aufgrund ihrer Wertigkeit wesentlich mehr als die etwa 100 Gäste verdient gehabt. An der Lengenfelder Organisation lag es jedenfalls nicht.

Keine Fragen ließ dagegen der spätere Turniersieger offen. Gleich im ersten Spiel ließ der SSV Jahn Regensburg keine Zweifel aufkommen, dass er das Endspiel erreichen möchte. In seiner Gruppe mit dem SB Chiemgau Traunstein und dem TSV 1861 Nördlingen ließ er den Gästen aus Oberbayern in der ersten Spielhälfte kaum eine Chance und führte beim Seitenwechsel schon mit 5:0. Im Gefühl des sicheren Sieges ließ er in Hälfte zwei ein Ehrentor zu.

Wacker dominiert zweite Gruppe

In der anderen Gruppe schlug der Favorit SV Wacker Burghausen in seinem ersten Spiel die SpVgg Weiden mit 3:0, die dann im vierten Spiel auch vom SV Schalding-Heining mit 5:1 vorgeführt wurde. Im dritten Spiel des Tages musste sich Traunstein dem TSV Nördlingen mit 0:2 beugen.

Jahn lässt Schalding keine Chance

Auch bei ihrem zweiten Spiel siegten die Spieler von Jahn-Coach Alexander Maul mit 4:2 gegen Nördlingen. Im letzten Spiel der Vorrunde hatte auch der SV Schalding-Heining gegen die Regensburger keine Chance und unterlag mit o:3.

Hoffnung auf ein spannendes Finale

Meist liefen die Wacker-Spieler (in Weiß) im Finale nur hinterher.
Meist liefen die Wacker-Spieler (in Weiß) im Finale nur hinterher.

Nur knapp, mit einem 3:2 über Traunstein, konnten sich in der Endrunde die Nordoberpfälzer Platz fünf sichern. Das Spiel um Platz drei war dann eine klare Sache für die Nördlinger, die mit einem 5:1-Sieg über Schalding-Heining den dritten Platz belegten. Eigentlich hatten sich dann die Zuschauer eine spannende Partie zwischen dem SSV Jahn und Wacker Burghausen gewünscht, was aber nicht eintrat. Bereits nach sechs Minuten lag der SSV Jahn durch Veron Dobruna mit 1:0 in Front. Das 2:0 war ein Weitschuss von Björn Zempelin. Das 3:0 erzielte Paul Hansen in der 45. Minute. In der Nachspielzeit erzielte Benedikt Fischer noch das 4:0.

Großer Jubel beim SSV Jahn

Groß war anschließend der Jubel bei den Regensburger Spielern und Verantwortlichen, als sie aus den Händen des Vizepräsidenten des Bayerischen Fußballverbandes, Reinhold Baier, den Pokal und ein Geldgeschenk und die Glückwünsche, unter anderem auch von Velburgs ersten Bürgermeister Bernhard Kraus und dem ersten Vorsitzenden des Ausrichters, Josef Stigler, entgegennehmen durften.

Reinhold Baier bedankte sich bei den Lengenfeldern für die hervorragende Organisation und Ausrichtung, sowie bei allen weiteren Ehrenamtlichen des BFV, die in Lengenfeld anwesend waren, wie beispielsweise Verbandsjugendleiter Florian Weißmann, BFV-Bezirksvorsitzenden Thomas Graml, Bezirksjugendleiter Heinz Zach und Rupert Karl, BFV-Kreisvorsitzender.

Weitere Sportnachrichten aus Neumarkt lesen Sie hier.

Weitere Nachrichten aus Neumarkt finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht