MyMz

Neumarkt

Zwei Brüder führen die Siegerliste an

Bei der Vereinsmeisterschaft der Neumarkter Darter gewinnt Kevin Troppmann vor seinem Bruder Patrick und Christine Brunner.

Die Neumarkter zeigten bei der Vereinsmeisterschaft gute Leistungen. Foto: Rainer Zimmermann
Die Neumarkter zeigten bei der Vereinsmeisterschaft gute Leistungen. Foto: Rainer Zimmermann

Neumarkt.Bei seiner Neujahrsfeier ermittelte der DSV Phoenix Neumarkt den Vereinsmeister. Im Endspiel konnte sich die ehemalige deutsche Nummer eins der Junioren, Kevin Troppmann, mit 4:2 gegen seinen Bruder Patrick durchsetzen. Platz drei und damit den Titel der besten Dame sicherte sich Christine Brunner.

Zur traditionellen Neujahrsfeier konnte Vorsitzender Rainer Zimmermann am Vorabend des Dreikönigstages mehr als 40 Personen im Vereinsheim ‚Checkpoint‘ begrüßen. In einem kurzen Rückblick ließ er Aktionen, Turniere und Erfolge des Jahres 2018 Revue passieren. Besonders hervorgehoben wurde die Meisterschaft der Phoe-Nixen in der Damenliga, die zweiten Plätze von Elias Lehmeier (Schüler), Diana Zimmermann (Juniorinnen) und Christine Brunner (Damendoppel) bei den bayerischen Meisterschaften. Eine ganz besondere Leistung gelang Sara Laube. Sie holte nicht nur Bronze bei der bayerischen Meisterschaft, sondern ihr gelang auch das Kunststück, alle MOFDV-Ranglistenturniere des vergangenen Jahres zu gewinnen.

In seiner Vorausschau auf 2019 wies Zimmermann auf viele geplante Aktivitäten hin. So werde man wieder ein MOFDV-Ranglistenturnier im März organisieren. Außerdem werde man sich um die Teilnahme an der Ausstellung ‚Fit in Neumarkt‘ bewerben, sich zusammen mit der AWO am Altstadtfest beteiligen und ein bayerisches Jugendranglistenturnier ausrichten. Einen großen Kraftakt für den Verein werde nach dem Auslaufen des Mietvertrags für das ‚Checkpoint‘ der Umzug in neue Räume, den der Verein im Sommer auf sich nehmen muss, bedeuten.

Im anschließenden Turnier traten 23 Spielerinnen und Spieler an, darunter acht Jugendliche, um im Modus Doppel-K.o. den Vereinsmeister zu ermitteln. Hier wurde teilweise höchstes Niveau gezeigt. Insgesamt wurden 23 Highlights, darunter fünf 180er geworfen. Turniersieger Kevin Troppmann steuerte eine 180, ein Finish von 110 sowie fünf Bestlegs, darunter zwei 14er, bei. Sein Bruder Patrick warf ein 18er-Bestleg und ein 115er-Finish. Bestlegs kamen auch von Michael Schmidt (15 Darts), Günter Kosak und Thomas Bamberger (jeweils 20 Darts), Christine Brunner (18 und 20) sowie Jugendspieler Elias Lehmeier (zweimal 20 Darts). Highfinishes gelangen Matthias Anton mit einem 102er sowie Rainer Zimmermann mit 100 und 109.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht