mz_logo

FCN
Montag, 23. April 2018 22° 6

Kommentar

FCN ist unter Zugzwang

Ein Kommentar von Wolfgang Endlein

Die 90 Minuten über schaute man sich das Spiel beider Teams an und hätte meinen können, da spielten zwei Bundesligisten gegeneinander. Der eine, die Heimmannschaft, war weite Teile der Partie spielerisch überlegen. Die andere, der Gast, verhielt sich, wie es Auswärtsteams oftmals pflegen, eher zurückhaltend. Dass am Ende der Verlängerung der Gast die Oberhand behielt und sichtbar wurde, dass Wolfsburg eben doch ein Erstligist ist und der 1. FC Nürnberg „nur“ ein Topteam der 2. Bundesliga – geschenkt. Man kann sich beim Club natürlich darüber ärgern, die eigenen großen Torchancen nicht für das Weiterkommen im Pokal genutzt zu haben, man kann sich aber auch an einer Erkenntnis des Spiels erfreuen. Der FCN hat ein Gerüst an Spielern beisammen, die mit ihren aktuellen Fähigkeiten und dem angesichts des Alters der Spieler sicher noch vorhandenen Entwicklungspotenzial ein brauchbares Bundesligateam abgeben würden. Wie spielerisch souverän der FCN über längere Phasen der regulären Spielzeit gegen einen gestandenen Bundesligisten gespickt mit hochkarätigen Spielern agierte, war vielversprechend. Das Problem mit der Erkenntnis: Das Potenzial für ein bundesligareifes Team zu haben, hilft allein noch wenig, wenn nicht der Aufstieg gelingt. Nur beim Gang ins Oberhaus besteht wohl die Chance, das vielversprechende Gerüst beisammen zu halten und weiterzuentwickeln. Bleibt der FCN zweitklassig, dürften Leibold, Löwen und Co. dem Ruf höherklassiger Teams sicher folgen.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht