MyMz

Sechs-Punkte-Wochenende für den EVR

Das DNL-Team gewinnt zweimal gegen Dresden und rückt auf Rang vier. Nico Kroschinski trifft insgesamt fünf Mal.
Von Sebastian Dollinger, MZ

Bitte auf die Seite gehen: Matteo Stöhr und Alex Grossrubatscher (Mitte) beim Sieg gegen Dresden. Foto: Brüssel
Bitte auf die Seite gehen: Matteo Stöhr und Alex Grossrubatscher (Mitte) beim Sieg gegen Dresden. Foto: Brüssel

Regensburg.Die DNL-Mannschaft des EV Regensburg hatte sich vorgenommen, im Doppelvergleich gegen Dresden wichtige Punkte im Kampf um Platz vier einzufahren, was auch erfolgreich gelingen sollte.

Nachdem auch die unter der Woche etwas angeschlagenen Akteure Fabian Birner und Martin Hlozek sowie Nico Kroschinki wieder mit von der Partie waren, konnte Trainer Stefan Schnabl auf sein bestes Aufgebot zurückgreifen.

Im ersten Spiel erzielte Nico Kroschinski bereits in der vierten Minute das 1:0. Noch vor der ersten Pause erhöhte er auf 2:0 (19.). Im zweiten Abschnitt legte Kroschinksi erneut nach und sorgte mit dem 3:0 für die Vorentscheidung. Dosch besorgte nur wenig später für das 4:0 (27.). Auch die Gäste aus Dresden schafften es noch in den zweiten 20 Minuten auf die Anzeigetafel. Pascal Bartels erzielte in der 36. Minute das 1:4. Im letzten Drittel verteidigten die Gastgeber den Vorsprung und überstanden auch eine fünfminütige Unterzahl nach einer Spieldauerstrafe von Fabian Birner.

Im Sonntagsspiel gegen den ESC musste Schnabl dann auf den gesperrten Birner verzichten. Für Birner rückte Vilius Dainora in das Aufgebot. Regensburg kam gut aus der Kabine und setzte Dresden von Spielbeginn an unter Druck. Der EVR nutzte das deutliche Chancenplus in den ersten 20 Minuten allerdings nicht zu einem Treffer bzw. scheiterte am starken Schlussmann Morten Braun.

Im zweiten Drittel bot sich das gleiche Bild. Erst kurz vor dem Ende gelang Matteo Stöhr in Unterzahl das 1:0 (39.) und Kroschinski erhöhte in doppelter Unterzahl auf 2:0 (40.) und 22 Sekunden später auf 3:0. Es war sein fünfter Treffer an dem Wochenende.

Im letzten Drittel passierte nicht mehr allzu viel, beide Mannschaften hatten noch die ein oder andere Möglichkeit, aber die beiden Schlussmänner Raphael Fössinger beim EVR und Morten Braun beim ESC ließen keinen Treffer mehr zu. „Am Samstag haben wir nicht so gut gespielt, aber trotzdem gewonnen. Heute waren wir richtig gut, haben eine gute Mannschaftsleistung gezeigt und völlig verdient gewonnen. Wir haben vieles richtig gemacht, hätten aber noch das ein oder andere Tor mehr schießen können. Die Tabelle ist ziemlich eng und das wird sie wohl bis zum Ende bleiben. Wir müssen weiter Punkte sammeln und dürfen nichts mehr liegenlassen“, sagte Schnabl nach den Spielen.

In der Tabelle der Deutschen Nachwuchs Liga rücken die Regensburger mit jetzt zwölf Punkten auf Rang vier. Am Sonntag (11.30 Uhr) empfängt der EVR im einzigen Spiel des Wochenendes den Dritten aus Rosenheim in der Donau-Arena.

Die Schüler des EVR mussten sich beim ERC Ingolstadt mit 4:5 geschlagen geben und dem ESV Kaufbeuren mit 1:6.

Weitere Meldungen aus dem Sport finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht