mz_logo

Sport aus Regensburg
Dienstag, 22. Mai 2018 27° 3

Kegeln

SG Walhalla geht zielstrebig ins Derby

SG-Keglerinnen sind gegen Bruck gefordert. SC Regensburg fährt mit gemischten Gefühlen nach Königsbronn.

Sabrina Hoffmann und die SG haben einen Sieg im Visier. Foto: Brüssel

Regensburg.Während die Keglerinnen der SG Walhalla am Sonntag (12 Uhr) dem Derby in der 2. Bundesliga Süd/Mitte gegen GH Bruck mit breiter Brust entgegensehen, fahren die Sportclub-Männer eher mit gemischten Gefühlen zum Spiel in der 2. Bundesliga Süd/West am Samstag (12.30 Uhr) in Königsbronn.

„Wir wollen die positive Stimmung der letzten Siege in das Derby mitnehmen, müssen aber von Spiel zu Spiel denken, um unsere Siegesserie fortzusetzen“, stimmen Trainer Ralph Hueber und Kapitän Sandra Plank überein. Nur bei einem Sieg können die Damen vom Holzhof am, mit drei Punkten Vorsprung an der Spitze stehenden, BC Schretzheim dran bleiben. Die Brucker Damen profitieren zwar in erster Linie von ihrer Heimstärke, sind aber auch auf fremdem Terrain nicht zu unterschätzen. Immerhin gelangen bereits zwei Auswärtserfolge. Mit nur zwei Punkten Abstand zur SG liegen die Gäste in Lauerstellung auf Rang fünf der Tabelle.

Mit Sandra Becher und Claudia Bock stehen zwar nur zwei Spielerinnen in der oberen Hälfte der Schnittliste, das Team lebt aber von ihrer mannschaftlichen Geschlossenheit. Im SG-Team stehen Sabrina Hoffmann, Claudia Schwelle, Sandra Plank, Birgit Islinger, Tanja Schardt, Franziska Wurm-Lallinger und Irene Doll.

Mit dem Handicap auf Julian Weiß und Kristijan Stojanovic aus beruflichen Gründen zu verzichten und auf die angeschlagenen Ralph Hueber und Jonas Urban bauen zu müssen, fahren die SC-Herren nach Königsbronn. Dabei wäre nach Meinung von Kapitän Fabian Langer beim noch ausstehenden Auswärtsrestprogramm dort noch am ehesten etwas zu holen. „Allerdings haben wir uns bisher auf dieser Anlage sehr schwergetan“ räumt der Kapitän ein. „Die gute Bahn lässt dennoch Vorfreude aufkommen“. Im Aufgebot stehen Nils Deichner, Taras Frydrak, Jonas Urban, Ralph Hueber, Fabian Langer, Nico Karl und Joachim Grundwürmer.

Die SG-Frauen bangen derweil etwas um den Erhalt der Bayernliga. „Damit wir den Anschluss nicht verlieren, muss am Samstag (14 Uhr) gegen den Bezirksrivalen FEB Amberg unbedingt ein Sieg her“, fordert deshalb Kapitän Rebecca Braun, die auf ihre StammSechs zugreifen kann und hofft, die eine ähnlich gute Leistung wie im letzten Heimspiel abrufen zu können.

Im Bewusstsein einer hohen Hürde, aber frei von Sorgen, reisen die BSC-Frauen, als Tabellendritter der Landesliga, am Samstag (14.30 Uhr) zum Tabellenzweiten Eintracht Bamberg. Regionalligist TSV Wörth will am Samstag (14 Uhr) gegen die Zweite von GH Weiden den dritten Tabellenplatz festigen. Die U14-Auswahl des SKV Regensburg ist am Sonntag (13.30 Uhr) in Nürnberg nur Außenseiter. (odw)

Weitere Nachrichten aus dem Regensburger Sport lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht