mz_logo

Sport aus Regensburg
Sonntag, 22. Juli 2018 28° 8

Kegeln

Silberhorn holt Bronze für den SKV

Nachwuchskegler zeigen starke Leistungen bei den Bezirksmeisterschaften. SKV darf sich über bessere Zuteilungsquote freuen.

Auf dem Treppchen: Nicklas Plößel, Benedikt Ronz und Fabian Silberhorn (von links) Foto: odw
Auf dem Treppchen: Nicklas Plößel, Benedikt Ronz und Fabian Silberhorn (von links) Foto: odw

Regensburg.Fabian Silberhorn stand bei den Bezirksmeisterschaften der Nachwuchskegler in der Bahnanlage an der Dechbettener Straße mit der Bronzemedaille bei der U 18 als einziger Regensburger auf dem Treppchen.

Dennoch war Kreis-Jugendwartin Margit Reithner, die gleichzeitig als Bezirksjugendwartin die Oberaufsicht über die Meisterschaften inne hatte, zufrieden.

Immerhin erreichten von den elf qualifizierten Jugendlichen des SKV Regensburg acht den Endlauf und sorgten damit für eine steigende Zuteilungsquote für das nächste Jahr.

Ein spannendes Feld bei der U 18 kämpfte bis zu den letzten Kugeln um die Treppchenplätze und die zwei Qualifikanten für die Bayerische Meisterschaften. Am Ende hatte Benedikt Ronz von der TuS Hirschau mit 1096 die Nase vorn. Dahinter gab es ein dicht gedrängtes Feld, in dem sich Niklas Plößel vom SKK Etzelwang mit 1077 Rang zwei holte. Fabian Silberhorn vom SC Regensburg behauptete mit 1068:1067 und nur einem Kegel Vorsprung Rang drei vor dem Weidener Julian Kraus.

Bei der U 18 weiblich stellte der SKV Regensburg keinen Teilnehmer. Die Überraschung schlechthin lieferte am ersten Wettkampftag der erst zwölfjährige Daniel Taffner von der Walhalla Donaustauf, der sich mit 494 Kegel nach dem ersten Tag auf Rang zwei hievte. Am zweiten Tag kam der Donaustaufer zwar nur auf 425 Kegel, konnte mit den erreichten 919 und dem sechsten Platz aber durchaus zufrieden sein. Überragender Akteur in dieser Disziplin war Andreas Kastner aus Weiden, der mit zwei Mal 504 im starken Verfolgerfeld Leonhard Leyh vom FC Schwarzenfeld mit 974 hinter sich ließ. Elias Holmeier buchte mit 967 Kegel die Fahrkarte zu Bayerischen. Philipp Brand (Regenstauf) landete nach zwei ausgeglichenen Läufen und einem Gesamt von 908 auf Rang neun, während Tobias Bayer vom SC nur am ersten Tag (450) sein Können unter Beweis stellen konnte und mit Rang elf zufrieden sein musste.

Bei der U14 weiblich stellte Regensburg zwei Starterinnen. Dabei präsentierte sich, die erst seit einem Jahr aktive Celina Stenzel von der Walhalla Donaustauf mit 450 und 453 von ihrer besten Seite. Am Ende reichte es zu Rang sieben. Tuna Berger vom SC rutschte mit 420 am Auftakttag gerade noch als zwölfte in den Endlauf. Dann hatte die Elfjährige einen Sahnetag und hievte sich mit 488 Kegel noch auf Rang fünf im sehr gut aufgestellten Teilnehmerfeld.

Mit einem Kegel Vorsprung holte sich Laura Kummer aus Weiden beim 961:960 den Titel vor Kerstin Übelacker aus Etzelwang. Hanna Wiesneth (Weiden) und Hannah Butz vom FC Schwarzenfeld vertreten die Oberpfalz zusätzlich bei der Bayerischen Meisterschaften am 5. und 6. Mai im Sportpark Eintracht Bamberg. (odw)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht