MyMz

Ringen

ACR-Athleten verlieren das Derby

Regensburger unterliegen in Geiselhöring mit 13:22.

Oliver Schmidt (in Blau) war seinem Kontrahenten Alexander Kunz deutlich überlegen. Foto: Jens Heinz
Oliver Schmidt (in Blau) war seinem Kontrahenten Alexander Kunz deutlich überlegen. Foto: Jens Heinz

Regensburg.Am neunten Kampftag waren die Ringer des 1. AC Regensburg beim Spitzenreiter der Bayernliga Nord, dem KSA Geiselhöring, zu Gast und unterlagen im Derby vor rund 500 Zuschauern dem Gastgeber mit 13:22.

Paul Przybylak hatte in der Gewichtsklasse bis 57 kg im griechischem Stil gegen seinen Gegner das Nachsehen. Die Gewichtsklasse bis 130 kg ging kampflos an Yannic Schmid aus Regensburg. Markus Langmantel nutzte einen Moment der Unaufmerksamkeit seines Gegners Rudi Jakob, um ihn in der Gewichtsklasse bis 61 kg Freistil in 48 Sekunden auf die Schultern zu befördern.

Unter den frenetischen Anfeuerungsrufen der Fans stand Stefan Höpfl gegen den Geiselhöringer Lokalmatadoren Ulrich Blümel in 98 kg griechisch auf verlorenem Posten. Alexander Okhotnikov traf in der Gewichtsklasse bis 66 kg in seiner ungeliebten Stilart griechisch auf Kyrillos Poutakidis. In einem von beiden Seiten sehenswerten Kampf gelang es Alexander, sich mit 7:2 Punkten durchzusetzen.

Iheb Ben Ghozlem hatte mit Simon Eisenhut wahrlich keinen einfachen Gegner in der Gewichtsklasse bis 86 kg im freien Stil. Er unterlag mit 0:14. In der Gewichtsklasse bis 71 kg traf Ahmad Zahiri auf einen wahren Freistilexperten. Alexandros Pilavidis zeigte unter dem Jubel der Geiselhöringer Zuschauer schöne Techniken, welche ihm vorzeitig die technische Überlegenheit bescherten.

Einen Kampf auf Augenhöhe erwarteten die Zuschauer in 80 kg Griechisch. Oliver Schmidt traf hier auf Alexander Kunz und zeigte von Anfang an, wer hier auf der Matte das Sagen hat. Alexander hatte der Ausdauer von Oliver nichts entgegenzusetzen.

Lukas Meyer versuchte, in 75 kg griechisch gegen Daniel Varga mit allen Kräften dagegenzuhalten, was ihm aber nicht gelang. Kurz vor dem Ende der ersten Runde stand die technische Überlegenheit zugunsten der Geiselhöringer fest. Den zweiten Zugang bekam Timothy Broadenax mit Tomas Kott serviert. In seinem vorerst letzten Kampf für die Regensburger gab Timothy noch einmal alles, um sich bei seinen Coaches zu bedanken, aber der Übermacht seines Gegners hatte er nichts entgegenzusetzen und landete noch in der ersten Runde auf seinen Schultern. Trotz dieser Niederlage, zeigte sich Trainer Andreas Rieger mit der Leistung seiner Schützlinge zufrieden, hat doch jeder sein Bestes gegeben.

Die zweite Mannschaft um Patrick Lehner musste eine 10:37-Niederlage hinnehmen. Dennoch ist der zweite Platz im Moment gesichert.

Die Jugend um Bartek Tusiewicz und Falk Riebschläger konnte ihre Vormachtstellung im Bezirk bei der Begegnung mit dem SV Mietraching mit 31:2 und 32:4 weiter ausbauen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht