MyMz

Tennis

Angelique Kerber tritt für Rot-Blau an

Der Regensburger Bundesligist verpflichtet die beste deutsche Tennisspielerin. Sie wird beim TC mit Julia Görges in einer Mannschaft spielen.
Von Jürgen Scharf, MZ

Angelique Kerber spielt in der kommenden Bundesliga-Saison für den TC Rot-Blau Regensburg.
Angelique Kerber spielt in der kommenden Bundesliga-Saison für den TC Rot-Blau Regensburg. Foto: afp

Regensburg.Der Vorstandschef des TC Rot-Blau Regensburg gab sich am Dienstag einen Ruck. Er verwende den Begriff „Superstar“ sehr selten und sehr vorsichtig, sagte Dr. Markus Witt. Beim Neuzugang für das Damen-Team seines Klubs falle ihm aber keine andere Bezeichnung ein: „Angelique Kerber ist ein Superstar.“ Und der spielt in der kommenden Bundesliga-Saison nun für das Eckert-Damen-Team des TC Rot Blau.

„Wir haben eine Neuigkeit, die alles toppen wird und Regensburg als Tennisstadt deutschlandweit ins Gespräch bringen wird“, hatte der TC bereits euphorisch angekündigt. Und in der Tat hatten die Vereinsverantwortlichen nun einen echten Knüller im Angebot. Kerber, die aktuelle Nummer zehn der Tennis-Weltrangliste und damit beste deutsche Spielerin, tritt 2015 für Regensburg an.

Das Eckert-Team war im Juni in die erste Bundesliga aufgestiegen. Am letzten Spieltag mit Julia Görges als Frontfrau. Die deutsche Fed-Cup-Spielerin und Nummer 74 der aktuellen Weltrangliste ist auch für die neue Saison schon fest verpflichtet. Jetzt wollten Vereinschef Witt und Teammanager Michael Geserer noch eins draufsetzen – und holten Kerber, die zuletzt für Mit-Aufsteiger Karlsruhe-Rüppurr spielte.

Ein Auftritt bei einem Heimspiel

Drei Turniersiege auf der Profi-Tour, zweimal im Halbfinale eines Grand-Slam-Turniers und mehr als sieben Millionen Dollar Preisgeld – die Eckdaten der bisherigen Karriere der 26 Jahre alten Spielerin, die die deutsche und polnische Staatsbürgerschaft hat, sprechen für sich. Nun wird sie im kommenden Jahr auf der Anlage des TC Rot-Blau zu sehen sein. Zwar wird sie nur einmal für den Regensburger Klub spielen, das wird aber ein Heimspiel sein. Welches, das muss Geserer mit Kerber und einem Blick auf deren vollen Terminkalender noch klären. Mehr als ein Auftritt von Kerber sei für den Verein finanziell nicht zu stemmen, verriet Vorstand Markus Witt. „Das ist ein Vollprofisport, da spielt auch Geld eine große Rolle“, sagte er. Görges werde dagegen mehrere Male für den Regensburger Klub antreten.

Geknüpft wurde der Kontakt zu Kerber von Teammanager Geserer. „Da sieht man, wie gut er vernetzt ist“, lobte Witt. Die in Bremen geborene Spitzenspielerin selbst konnte bei der Pressekonferenz zu ihrer Verpflichtung nicht anwesend sei, da sie derzeit in Singapur beim Jahresabschlussturnier der weltbesten Tennisspielerinnen ist. Sie schickte eine Video-Botschaft: „Ich freue mich sehr darauf für Regensburg zu spielen und die Stadt kennenzulernen.“

Viele Aufstiegsheldinnen bleiben

Das Team des TC Rot-Blau für die kommende Saison nimmt damit feste Konturen an. Die meisten Aufstiegsheldinnen werden bleiben. Neben Görges hat auch Chantal Skamlova bereits wieder zugesagt. Dazu werden auch die Südafrikanerin Chanelle Scheepers (Weltrangliste 77), Aufsteigerin Barbora Krejcikova, die inzwischen schon an Position 186 notiert ist, und auch die Holländerin Lesley Kerkhove (242) abermals den Schläger für Regensburg schwingen.

Auch Karolina Pliskova, die im Fed-Cup-Finale in Prag Anfang November für Tschechien nominiert ist und nach einem äußerst erfolgreichen Jahr einen steilen Aufstieg bis auf Platz 27 der Welt hinlegte, wird wieder im Aufgebot von Rot-Blau stehen. Dazu gesellt sich mit der Tschechin Klara Koukalova, der Nummer 40 der Welt, eine weitere absolute Spitzenspielerin.

Der Regensburger Oberbürgermeister Joachim Wolbergs war ebenfalls zur Bekanntgabe der Verpflichtung von Kerber gekommen. Er war voll des Lobes über den Coup des TC Rot-Blau Regensburg. „Dieser Verein ist ein Paradebeispiel dafür, wie man Spitzensport organisiert. Da kommt viel Gutes zusammen“ Dass nun die aktuell beste deutsche Tennisspielern für Regensburg antritt ist für Wolbergs schlichtweg „sensationell“. Das Engagement des TC Rot-Blau und die Präsenz in der Bundesliga bringe Wolbergs zufolge die Sportstadt Regensburg weiter nach vorne.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht