MyMz

Regensburg

Beachtliches Comeback

Der Regensburger Rallye-Pilot Maximilian Koch hat nach längerer Pause ein starkes Comeback gefeiert.

Maximilian Koch und Lisa Brunthaler waren im Skoda Fabia R5 erfolgreich. Foto: Daniel Fessl
Maximilian Koch und Lisa Brunthaler waren im Skoda Fabia R5 erfolgreich. Foto: Daniel Fessl

Regensburg.Beim 2. Murauer Rallyesprint St. Veit erreichte er mit seiner Co-Pilotin Lisa Brunthaler (Bad Griesbach) den zweiten Platz.

Vor sieben Monaten bestritten die beiden Bayern von Speedlife-Motorsport ihre letzte Rallye. Im schnelllebigen Rallyesport sei das eine halbe Ewigkeit, wie die Verantwortlichen von Speedlife-Motorsport mitteilten. Die Zielsetzung für die Veranstaltung in Kärnten war daher klar formuliert: Das Vertrauen in das Fahrzeug (Skoda Fabia R5) und die eigenen Fähigkeiten wiedererlangen, und natürlich den Spaß am schnellen Fahren nicht außer Acht lassen.

Trotz der eher schwierigen Ausgangsbedingungen stand man am Ende eines sehr anspruchsvollen Murauer Rallyesprints, der zur Austrian Rallye Challenge 2019 und zum Alpe-Adria-Rally-Cup 2019 zählt, auf dem Siegerpodium und belegte einen beachtlichen zweiten Gesamtrang hinter dem pfeilschnellen Oberösterreicher Simon Wagner (ebenfalls Skoda Fabia R5).

„Simon steht aktuell voll im Saft. Seine Pace konnten wir einfach nicht mitgehen. Trotzdem sind wir mehr als zufrieden mit dem zweiten Platz“, kommentiert Koch sein Abschneiden gegenüber dem Oberösterreicher, den er schon aus dem Kartsport kennt.

Weiter führte Maximilian Koch aus: „Natürlich wäre ich auch gerne um den Sieg mitgefahren, aber wir mussten erst wieder ins Fahren kommen. Die Rallye war sehr anspruchsvoll, und ich möchte nun wieder regelmäßiger an den Start gehen, auch wieder vermehrt in Österreich.“ Den dritten Platz belegten Gerald Rigler und Bernhard Ettel im Ford Fiesta R5.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht