MyMz

Kegeln

Bundesligisten sind nur Außenseiter

Die SG Walhalla hofft auf Punkte gegen Vize Europapokalsieger SV Pöllwitz. Sportclub-Männer wollen in Lonsee gewinnen.
Von Dieter Waeber

Carina Bachl erwartet mit der SG Walhalla den SV Pöllwitz. Foto: Brüssel
Carina Bachl erwartet mit der SG Walhalla den SV Pöllwitz. Foto: Brüssel

Regensburg.Mit Walhalla gegen Pöllwitz und dem Sportclub in Lonsee stehen den Regensburger Bundesligisten schwere Aufgaben ins Haus.

Die SG Walhalla erwartet am Sonntag um 12 Uhr den Vize Europapokalsieger SV Pöllwitz. „Die Mädels kennen wir bereits aus Pokal und Aufstiegsspielen der letzten Jahre“, meinte SG Kapitän Sandra Plank und hob den Gegner aufs Podest mit der Aussage „Pöllwitz ist das Bamberg des Ostens“. Gemeint ist dabei eine Talentschmiede des Kegelsports, die sogar zur Ablösung von Victoria Bamberg führen könnte, das seit zwei Jahrzehnten den Kegelsport der Frauen beherrscht. Der Gegner aus Thüringen ist nach den bisherigen Ergebnissen kaum ausrechenbar. Auch wenn Nationalspielerin Anna Müller als Vorzeigeathletin gilt, stehen ihr Sarah Konrad, Diana Langhammer und Frederike Pfeiffer kaum nach. Vielleicht ist aber die Außenseiterrolle die Chance für die SG, die unbeschwert aufspielen kann. Im Aufgebot stehen Claudia Schwelle, Sabrina Hoffmann, Sandra Plank, Carina Bachl, Tanja Schardt und Raphaela Dietl.

Am Samstag, 14.30 Uhr, gehen die SC-Männer beim EKC Lonsee auf die Bahnen. Die Mannschaft aus dem Alb Donaukreis hat derzeit 2:4 Punkte auf dem Konto. Ihr bisher einziges Heimspiel holt Lonsee mit dem hervorragenden Ergebnis von 3575 Kegel. Es wartet also eine schwierige Aufgabe auf die Domstädter. Dafür können die Mannen um Kapitän Nils Deichner sicher auf eine fallträchtigere Bahnanlage hoffen als bei der Pokalpleite in Mutterstadt. Ein Sieg wäre zudem ein Riesenschritt in den Zielbereich fünfter Platz. Dieser Rang würde den Erhalt der Liga garantieren, die durch eine Änderung der Ligenstruktur eine erhöhte Abstiegsquote vor sich hat. Da Kristijan Stojanovic aus beruflichen Gründen fehlt, besteht der Kader aus Christoph Kaiser, Oskar Huth, Michael Gesierich, Taras Elsinger, Julian Weiß, Jonas Urban und Nils Deichner.

Die SC-Frauen erwarten am Samstag, 15 Uhr, in der Bayernliga Gut Holz Häusling. Derzeit haben die SC-Frauen bei 2:4 Punkten nur einen Zähler mehr auf dem Konto als der Gegner. „Endlich sind wir mal komplett“, freut sich Kapitän Becci Braun auf das Spiel, das der SC außerdem mit Daniela Schubert, Jenny Petrik, Franziska Sünkel und Petra Strutz bestreitet. In der Landesliga kommt es bei den Männern am Samstag, 14 Uhr, zum Treffen TSV Wörth gegen den überraschend noch ungeschlagenen Tabellenführer KC Weiherhof. Am Sonntag, 15 Uhr, treten die BSC-Frauen leicht favorisiert bei der SpVgg Nürnberg an. (odw)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht