MyMz

Eishockey

Der EVR hat einen neuen Chef


Von Claus-Dieter Wotruba, MZ

Ivo Stellmann-Zidek ist der neue Hoffnungsträger des EVR.
Ivo Stellmann-Zidek ist der neue Hoffnungsträger des EVR. Foto: Brüssel

Nach 55 Minuten der außerordentlichen Mitgliederversammlung des EV Regensburg war klar: Einen Gegenkandidaten zu Ivo Stellmann-Zidek gibt es nicht. Weitere 13 Minuten später war der 46-jährige Geschäftsführer eines Pflegedienstes mit 136 Stimmen bei je drei Enthaltungen und Nein-Stimmen der neue Hoffnungsträger des Eishockey-Oberligisten. Er und seine im Anschluss ebenfalls durchgewunkene Mannschaft gehen davon aus, in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten die Schuldenlast von rund 250.000 Euro in den Griff bekommen.

Diverse Rücktritte in der bisherigen Vorstandschaft um Christian Köcher und Jürgen-Michael Ostertag hatten nur neun Monate nach der letzten, umkämpften Wahl erneut einen Mitgliederentscheid gefordert, der im Tagesordnungspunkt acht eine weitere interessante Abstimmung brachten. Per Akklamation hatten von 140 Stimmberechtigten bei einer Enthaltung 139 entschieden, die bisherige Vorstandschaft nicht zu entlasten.

Zum kurzen Vorstandsbericht von Christian Köcher, der den Stand der Verbindlichkeiten auf 210 000 Euro bezifferte und das Minus für 2012/13 auf rund 75 000 Euro bezifferte, hatte sich eine heftige Diskussion entsponnen. „Wir haben weder fahrlässig, geschweige denn dilettantisch gehandelt“, sagte Köcher. Unter anderem hatte das ehemalige Vorstandsmitglied Werner Zierer den Vorstand heftig attackiert.

Steuerberaterin Sabine Ippisch (48) und Peter Schütz als einziger Verbliebener aus dem bisherigen Vorstand, der bei 92 Ja-Stimmen auch 30 Mal Nein verbuchte, bilden zusammen mit Stellmann-Zidek das Vorstandsteam. Franz Herrmann (Schatzmeister), Andrea Sperrer (Mitgliederwart), Robert Matetic (Sportwart) und Tanja Meister (Schriftführerin) ergänzen das Team.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht