MyMz

Der LLC Marathon stellt sich neu auf

Lothar Daschner tritt die Nachfolge der Vorsitzenden Sylvia Gingele an. Er will den Verein auf dem „guten Niveau“ halten.
Von Heinz Gläser

Die neue Führungsspitze des LLC Marathon (von links): Christian Luksch, Berthold Lorenz, Birgit Schwabl, Martin Herold und Lothar Daschner; das Foto entstand bei der Neuwahl Anfang März. Foto: Claudia Fritsch
Die neue Führungsspitze des LLC Marathon (von links): Christian Luksch, Berthold Lorenz, Birgit Schwabl, Martin Herold und Lothar Daschner; das Foto entstand bei der Neuwahl Anfang März. Foto: Claudia Fritsch

Regensburg.Führungswechsel beim LLC Marathon: Der Regensburger Laufsport-Großverein mit seinen rund 1400 Mitgliedern hat eine neue Vereinsspitze. Die langjährige Vorsitzende Sylvia Gingele hatte bereits Mitte vergangenen Jahres angekündigt, nicht mehr zur Verfügung zu stehen. In ihre Fußstapfen trat Anfang März Lothar Daschner. Gingele hatte die Funktion im April 2011 übernommen – in einer für den LLC und sein Aushängeschild, den Regensburg-Marathon, „schwierigen Phase“, wie sie zurückblickt.

Als damals relativ neues Mitglied im Verein habe die Position der Vorsitzenden „eine große Herausforderung“ dargestellt. Als „lebhaft und fordernd“ beschreibt Gingele diese Anfangsphase. Der Marathon 2012 fiel aus finanziellen Gründen aus. „Wir haben es anschließend geschafft, den Verein und den Marathon wieder auf die Beine zu stellen“, sagt Gingele und fügt hinzu: „Ich verdanke dem Verein sehr viele wertvolle menschliche Kontakte und Erfahrungen. Man sagt ja, man soll dann gehen, wenn es gut läuft. Neun Jahre sind eine lange Zeit.“ Unter Gingeles Führung hat sich beispielsweise der Spindellauf im Regensburger Donau-Einkaufszentrum als Spektakel etabliert. „Viel haben darin zunächst eine reine Spaßveranstaltung gesehen. Der Spindellauf war anfangs vereinsintern durchaus umstritten“, berichtet Gingele. Mittlerweile ist das Ereignis Monate im Voraus ausgebucht und hat sich einen eigenen sportlichen Stellenwert erkämpft.

Für Nachfolger Lothar Daschner war bei seiner Wahl noch nicht absehbar, dass der Regensburg-Marathon 2020 der Corona-Krise zum Opfer fallen würde. Dem LLC entstehen durch die Absage Kosten in Höhe von rund 70 000 Euro. Dank solider Finanzpolitik sei die Belastung zu bewältigen, sagt Daschner. Eine weitere Absage im Jahr 2021 würde den Verein allerdings „in den roten Bereich treiben“, so Daschner.

Der 63-Jährige gehört dem LLC seit 2000 an und entdeckte gleichzeitig gemeinsam mit seiner Frau die Lust am Laufen für sich. Höhepunkt seiner sportlichen Ambitionen war die Teilnahme am New-York-Marathon 2002. Im Verein war der Industriekaufmann im Ruhestand unter anderem als Teamleiter an Marathon-Versorgungsstellen und zuletzt als 2. Vorsitzender aktiv. Daschner skizziert seine Ziele so: „Ich bin kein Freund von immer weiter, immer größer, immer mehr. Ich will den LLC auf dem guten Niveau halten.“

Neuer 2. Vorsitzender ist Martin Herold. Dem neuen Vorstand des LLC Marathon gehören zudem Birgit Schwabl (gleichzeitig Schatzmeisterin für Heike Haas). Berthold Lorenz und Christian Luksch an.

Weitere Meldungen vom Sport in der Region lesen Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht