MyMz

Beachvolleyball

Der TSV Neutraubling fährt zur DM

Das Mädchenteam von Monika Marchner ist das erste Mal beim Beachvolleyball dabei und qualifiziert sich prompt.

Die Beachvolleyballerinnen Maya Wengert, Anna Megele, Luisa Roth (hinten v. l.),: Berenice Weise und Louisa Renner (vorne v. l.) freuen sich auf die deutsche Meisterschaft.  Foto: Marchner
Die Beachvolleyballerinnen Maya Wengert, Anna Megele, Luisa Roth (hinten v. l.),: Berenice Weise und Louisa Renner (vorne v. l.) freuen sich auf die deutsche Meisterschaft. Foto: Marchner

Neutraubling.Nordbayerische Meisterschaften oder auch bayerische Titelkämpfe kennen die Volleyballer aus den vergangenen Jahren durchaus schon beim TSV Neutraubling. Jetzt kommen die U-15-Mädchen von Trainerin Monika Marchner und Co Werner Hans in den Genuss einer Premiere: Von 11. bis 14. Juli steht die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft in Hamburg auf dem Programm.

Die TSV-Mädchen, die erstmals bei einer Beachmeisterschaft vertreten waren, nutzten den Heimvorteil des bayerischen Finalturniers in Neutraubling in perfekter Manier: Maya Wengert, Anna Megele, Luisa Roth, Berenice Weise und Louisa Renner (alle aus dem Jahrgang 2005) mussten sich nur dem Nachwuchs von Bundesligist NawaRo Straubing beim 1:21, 10:21 und 12:25 geschlagen geben. Den SV Mauerstetten aber hielten die jungen Neutraublingerinnen überraschend mit einem 2:1-Erfolg in Schach und legten damit auch den Grundstein für die umjubelte DM-Qualifikation.

Nummer 13 von 16 Teilnehmern

  • Setzliste:

    Vor Aachen, Niderstetten und Freiburg sind die Mädchen des TSV Neutraubling an Position 13 der 16 Mannschaften gesetzt.

  • Topgesetzt:

    Al Nummer eins steht BW Brandenburg in der Liste. Neutraubling-Bezwinger Straubing ist an Nummer fünf eingeordnet.

Gespielt wurde im U-15-Nachwuchs von drei Partien: Zweimal im klassischen Beach-Modus zwei gegen zwei (wobei in jedem Match unterschiedliche Spielerinnen eingesetzt werden müssen) sowie ein Duell vier gegen vier im Sand nach Hallenvolleyball-Regeln. waren zu absolvieren. Bei den U-15-Jungen setzte sich übrigens der TSV Mühldorf im Endspiel mit 2:1 durch. Den dritten Platz in Neutraubling belegte Bad Grönenbach.

„Für uns ist es der bisher größte Erfolg in der Jugendarbeit“, berichtete Monika Marchner hocherfreut. „Bei einer deutschen Meisterschaft waren wir noch nie vertreten.“ Die Vorfreude ist schon jetzt groß: „Wir wollen dieses Event genießen und versuchen guten Beachvolleyball zu spielen. Es gilt aber trotz allen Ehrgeizes vor allem das Motto: ‚Dabei sein ist alles‘. Schließlich schafft man es nicht jedes Jahr zu einer deutschen Meisterschaft“, sagt Marchner und freute sich auch, dass sich obendrein sechs finanzielle Unterstützer fanden, die die DM-Reisekosten übernahmen und damit die Teilnahme mit möglich machten.

„Die U 15 ist unser Pilotprojekt in dieser Saison“, sagt Monika Marchner, „bisher fand Beachvolleyball bei uns meist nur zur Gaudi statt und zum Training für die Sprungkraft, aber die Schulung des Auges.“ Langsam aber wird die Attraktivität des Strandspiels auch in der Oberpfalz größer. „Bei uns ist das im Kommen und anders als in Oberbayern oder Franken, wo Beachvolleyball schon länger einen Stellenwert hat. Ich glaube, dass man so auch wieder viel mehr Leute zum Volleyball holen kann.“ Wenn dann noch Erfolge wie Neutraublinger „Pilotprojekt“ dazukommen, dann fällt das selbstredend umso leichter. (cw)

Weitere Nachrichten aus dem Sport in und um Regensburg finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht