MyMz

Dodgers-Duo besucht Regensburg

Amon und Schüller waren früher im Sportinternat. Nach wie vor spielt die Oberpfalz bei ihrem Traum von der MLB eine Rolle.
Von matThias Ondracek, MZ

Sven Schüller (links) und Pascal Amon im Outfit der Los Angeles Dodgers. Ihr Winterprogramm absolvieren sie zum Teil in Regensburg.
Sven Schüller (links) und Pascal Amon im Outfit der Los Angeles Dodgers. Ihr Winterprogramm absolvieren sie zum Teil in Regensburg. Foto: Stefan Müller

Regensburg.New York, Miami oder Chicago. Die großen Metropolen der USA sind das Ziel tausender Sport-Profis in den zahlreichen Nachwuchsligen. Für Sven Schüller und Pascal Amon heißt die Traumstadt Los Angeles. Die beiden ehemaligen Schüler des Regensburger Sportinternats stehen bei Traditionsklub Los Angeles Dodgers aus der Major League Baseball (MLB) unter Vertrag. Doch ehe die beiden deutschen Baseball-Talente eines Tages womöglich tatsächlich in der besten Baseball-Liga der Welt auflaufen können, muss das Duo einen langen und steinigen Weg zurücklegen. Dabei spielt auch die Oberpfalz nach wie vor eine Rolle.

In der vergangenen Saison liefen beide für eines der Farmteams der Dodgers auf. Für Amon begann seine Profi-Karriere außerhalb der USA. Der Ingolstädter machte seine ersten Schritte als Full-Time-Baseballer in der Dominikanischen Republik. Für die DSL Dodgers absolvierte der 19-Jährige im Jahr 2016 55 Spiele in der untersten Rookie League im karibischen Inselstaat. „Es war eine super Erfahrung für mich. Die kulturellen Unterschiede waren zwar groß, aber ich habe mich daran gewöhnt und sportlich hat es mich definitiv weitergebracht“, blickt Amon zurück. Trotz der positiven Erfahrungen, sei sein Ziel für die kommende Saison allerdings, „in den USA zu spielen“.

Schüller ist schon eine Stufe weiter. Während der vergangenen Spielzeit machte der mit einer Wurfgeschwindigkeit von über 95 Meilen ausgestattete Pitcher den nächsten Schritt und wurde befördert. Zuletzt spielte der gebürtige Wuppertaler für die Ogden Raptors im US-Bundesstaat Utah. Als der 21-Jährige die Nachricht erhielt, sei Amon einer der Ersten gewesen, der davon erfuhr. „Pascal und ich haben regelmäßigen Kontakt“, verrät Schüller. „Wir sind sehr gute Freunde, da wir uns ja schon seit langer Zeit kennen und zusammen in Regensburg im Internat waren“, erklärt Amon und fährt fort: „In den USA hatten wir uns ein Zimmer geteilt, bis wir auf verschiedene Levels aufgeteilt wurden.“

Die Bindung zu den Buchbinder Legionären haben beide auch nach ihrem Aufstieg zum Profi nicht verloren. „Regensburg ist mit seinen idealen Trainingsbedingungen und meinen persönlichen Verbindungen zu den Spielern und Trainern meine Wahlheimat in Deutschland geworden und spielt bei meinen Planungen stets eine große Rolle ein“, sagt Schüller. Zusammen mit Amon und den restlichen Internatsschülern absolvierte Schüller sein Winter-Programm, ehe er sich nach Australien zur Winterliga begab.

Amon weilt unterdessen noch ein paar Wochen an der Donau. „Regensburg ist für mich immer noch wie mein zweites Zuhause. Ich kann hier meine Offseason verbringen und mich gut auf die nächste Saison vorbereiten. Das Internat ist ein wichtiger Bestandteil meiner Karriere“, erklärt der Outfielder. Spätestens im März steht für die beiden US-Profis die gemeinsame Saisonvorbereitung in Arizona auf dem Programm. Erst dann wird sich herausstellen, in welcher Liga die beiden in diesem Jahr auflaufen.

Weitere Meldungen aus dem Sport finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht