MyMz

REGENSBURG.

Es soll das Jahr der Telis-Talente werden

Einstieg mit dem Watter-Sportfest am Samstag: Regensburgerhegen EM-Ambitionen für Kaunas und Novi Sad.

Von Claus-Dieter Wotruba, MZ

Die Langstreckler bildeten seit Anfang Mai die Vorhut, jetzt geht es wieder richtig los mit Leichtathletik. Beim traditionellen Rolf-Watter-Meeting, das am Samstag um 11.15Uhr bei seiner 30. Auflage mit den Kurzhürden-Strecken beginnt, ist zu begutachten, wie die bayerische Elite über den Winter gekommen ist. Bis zu den abschließenden 3000-Meter-Distanzen um 19 Uhr sind unter den zirka 600 Athleten erstmals auch fast alle Asse der LG Telis Finanz Regensburg im Regensburger Universitäts-Stadion dabei, wo am 7.Juni mit der Sparkassen-Gala auch der Höhepunkt für die Region über die Bühne gehen wird.

Weitere wichtige Großereignisse bilden zudem auch heuer wieder das Bischofshof-Springen am 30.Mai auf dem Regensburger Neu-pfarrplatz, bei dem erneut Tim Lobinger auf Höhenjagd gehen wird, sowie das Ostbayerische Sparkassen-Leichtathletikfest am Pfingstmontag im Schwandorfer Sepp-Simon-Stadion.

Auch zwei Staffel-Kandidatinnen

Es ist aber vor allem ein Jahr, das internationale Auftritte für Telis-Talente mit sich bringen soll. Die Weltmeisterschaft in Berlin im August ist zu weit weg, aber „von den sieben oder acht Kandidaten“ auf die Teilnahme an Nachwuchs-Europameisterschaften im Juli erst in Novi-Sad (U20, 16. bis 9.) und dann in Kaunas (U23, 23. bis 26.) will LG-Teamchef Kurt Ring wenigstens „drei durchbringen“. Zumal zu den von uns nebenstehend in Wort und Bild aufgelisteten EM-Anwärtern noch die Telis-Neuzugänge Susi Zimayi (4x 100m) und Vera Stelkens (4x400m) für Staffel-Einsätze infrage kommen. Stelkens wird beim Watter-Sportfest die 100- und 200-Meter-Distanzen in Angriff nehmen.

Chronik beweist den Aufschwung

Kurt Ring versucht die gestiegene Wertigkeit der LG-Leistungen per Rückblick zu verdeutlichen. „Früher hatten wir um diese Zeit acht bayerische Titel stehen, jetzt sind es sieben deutsche.“ Der Blick in die Chronik beweist den Aufschwung: „25Jahre nach Hochspringer Hermann Magerl haben die Marathon-Frauen 1997 wieder einen DM-Titel gewonnen. Dann kam die Mehrkampf-Ära mit Olympiastarter Florian Schönbeck.“ Danach war Susi Lutz, nun sechsfache deutsche Meisterin, Einzelkämpferin. Das ist sie jetzt zweifelsfrei nicht mehr…

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht