MyMz

Tischtennis

Gerti Dietrich holt erhoffte Medaille

Die Sportbund-Spielerin gewinnt mit Partner Norbert Schöllhorn bei der Senioren-DM in Erfurt Bronze.

Gerti Dietrich schlug in Erfurt zu einer Medaille bei der Senioren-DM auf.  Foto: Christian Brüssel
Gerti Dietrich schlug in Erfurt zu einer Medaille bei der Senioren-DM auf. Foto: Christian Brüssel

Erfurt.Im thüringischen Erfurt trafen sich am Pfingstwochenende rund 500 Tischtennisspieler jenseits der 40 Jahre, um in sieben Altersklassen ihre deutschen Meister auszuspielen. Im Mixed hatten sich die Regensburgerin Gerti Dietrich und ihr Partner Norbert Schöllhorn (Westheim) nach der Titelverteidigung auf der bayerischen Meisterschaft auch auf nationaler Ebene eine Medaille vorgenommen.

Im ersten Spiel besiegten das Duo souverän die Paarung Wahlers/Wehrkamp-Lemke aus Niedersachsen. In der Runde der letzten 16 stand die Begegnung gegen Heckmann/ Beltermann an – einer Kombination, die in den vergangenen Jahren auch schon Titelträger gewesen war. Eine große Herausforderung, doch Schöllhorn/ Dietrich spielten ruhig und taktisch genau und bestimmten das Spiel weitgehend. Mit 3:1 Sätzen standen sie am Ende als Sieger fest. Auch im Viertelfinale dominierte die bayerische Paarung mit knallharten Bällen das gemischte Doppel Feirer/ Winkler aus Baden-Württemberg und siegte 3:0.

Erst im Halbfinale bekamen Dietrich/ Schöllhorn mit ihren Gegnern Papist/Engelmeier eine Nuss vorgesetzt, die sie nicht knacken konnten. Die Regionalliga-Spielerin der DJK Sportbund unterlag mit ihrem Partner glatt mit 0:3, ohne zu ihrer Leistung gefunden zu haben. Bronze also für Dietrich/ Schöllhorn. Die gewünschte Medaille hatte Dietrich schon mal in der Tasche.

Hauchdünn vorbei

  • Altersklasse 40:

    Markus Taeffner vom TB/ASV Regenstauf verpasste im Einzel in der Gruppe den Einzug in die Hauptrunde hauchdünn, obwohl er wie der Zweit- und Drittplatzierte der Gruppe ein Spielverhältnis von 1:2 hatte.

  • Doppel:

    Mit Partner Carsten Lüdicke sorgte Taeffner nach einem Sieg über Boda/Holz mit dem Erfolg gegen die favorisierten Hielscher/Lingenau aus Niedersachsen für eine Sensation. In der Runde der letzten acht unterlagen Taeffner/ Lüdicke gegen Dörner/ Öste aus Hessen.

  • Mixed:

    Hier musste Taeffner mit Partnerin Neuner den Pfälzern Becker/ Becker gratulieren.

Im Einzel erreichte sie durch einen zweiten Platz in der Gruppe die Hauptrunde, wo sie Ingrid Reiner aus Baden-Würtemberg knapp im fünften Satz unterlag. Mit ihrer thüringischen Partnerin Hülß kam das Aus im Damendoppel bereits in der Runde der letzten 16 gegen die späteren Zweitplatzierten. In einen Spiel voller hoher Führungen und Aufholjagden hatten die hessischen Gegnerinnen die Nase vorn.

Ebenfalls in der Klasse Ü 50 erreichte Polina Goldenberg (TB/ASV Regenstauf) im Einzel den Gruppensieg. Nach einem Erfolg über Offermann (WTTV) lieferte sie sich einen tollen Krimi mit Viola Burkert, den am Ende die Angriffsspielerin aus Berlin für sich entschied. Im Mixed unterlag sie in der ersten Runde mit ihrem Partner Jürgen Triep der saarländischen Paarung Keller/Schramm. Gegen Ermel/Metz aus der Pfalz unterlag Goldenberg mit ihrer Partnerin in knappen Sätzen 1:3.

Fritz Binder (DJK Sportbund Regensburg) zeigte bei seiner neuerlichen Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in den Gruppenspielen AK 50 gute Leistungen. Er unterlag den beiden Gruppenersten Buchenau und Beumers jedoch mit 1:3 und 2:3. Gegen Dordevic siegte er 3:1 und belegte somit Platz drei in der Gruppe. Im Mixed mit Petra Kaffl erwiesen sich die Gegner aus Baden-Württemberg Stierle/Huck als zu stark. Die eingespielte Paarung Winkler/Huck besiegte das bayerische Herrendoppel Binder / Danzer in vier Sätzen.

Weitere Nachrichten aus dem Sport in und um Regensburg finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht