MyMz

Futsal

Hallen-Optimismus trotz Minusrekord

Am Freitag und Samstag wird in Thalmassing, Hemau und Bad Abbach um die Teilnahme an den Kreis-Endrunden gekämpft.
Von Florian Würthele und Claus-Dieter Wotruba

Bei der letzten Austragung freute sich am Ende der TB/ASV Regenstauf über den Kreismeistertitel.  Foto: Würthele
Bei der letzten Austragung freute sich am Ende der TB/ASV Regenstauf über den Kreismeistertitel. Foto: Würthele

Regensburg.Der Vorsitzende im Fußball-Kreis hat sich damit abgefunden: Der Wunsch Rupert Karls, wieder mehr Vereine für den Hallenkick begeistern zu können, ist auch wieder nicht in Erfüllung gegangen. 26 Anmeldungen bedeuten einen neuen Minusrekord (im Vorjahr waren es 31), früher war es noch die doppelte Anzahl. Als Grund für ihr Fernbleiben nennen viele den Austragungsmodus nach den Futsalregeln, was der Kreisvorsitzende jedoch weiter nicht gelten lassen will. „Ich glaube, dass viele Trainer und Abteilungsleiter ihre Ruhe haben wollen“, sagt Karl und erzählt von Beispielen, in denen er Spielern erklärt habe, dass sie nicht dabei sind, weil sich ihre Vereine eben nicht angemeldet habe..

Egal: Noch wird gespielt – und das wird auch erstmal so bleiben. „Solange uns Lotto Bayern als Sponsor erhalten bleibt, werden wir spielen. 20, 30 Mannschaften kriegen wir immer zusammen“, sagt Karl. „Denn was einmal eingeschlafen wäre, ist auch weg.“ Auch ein Problem ist, dass die Vereine schon deswegen nicht teilnehmen, weil sie aus Mangel an Kapazität in Stadt und Land für Fußballer kein Hallentraining anbieten können. „Das ist ein großes Manko“, sagt Karl. Das sei auch in der Organisation der Futsalligen über den Winter und schon bei A- und B-Junioren die Schwierigkeit. „Würden die Vereine vier Wochen in der Halle trainieren, wäre zwischendrin allen ein Wettkampf recht.“ Und der Rückgang beträfe auch nicht nur die Kreismeisterschaft, befindet Rupert Karl. „Auch die meisten privaten Turniere sind eingestampft.“

Am Freitag und Samstag geht es in der Bad Abbacher Josef-Manglkammer-Halle, der Thalmassinger Mehrzweckhalle und der Tangrintelhalle in Hemau los mit den fünf Vorrundengruppen. Die Sporthalle Nord in Regensburg ist Austragungsort am 12. Januar. Sechs Tickets für das Kreis-Endturnier sind zu vergeben. Neben den fünf Gruppensiegern kommt der beste Zweite weiter. Gesetzt für die besten Acht sind Titelverteidiger TB/ASV Regenstauf und der SV Sallern als Ausrichter. Dann geht es neben dem Kreismeistertitel um zwei Tickets für die Bezirksmeisterschaft. Es wird nach den offiziellen Futsal-Regeln gespielt. Die Spielzeit beträgt einmal 14 Minuten, wobei die letzte Minute „netto“ gespielt wird. Heißt: Ist der Ball im Aus, wird die Zeit angehalten.

Erfreulich: Bei den zweiten Mannschaften, die am Samstag in zwei Sechsergruppen in Thalmassing und Bad Abbach spielen und am 5. Januar in der Nord-Halle ihr Endturnier austragen, ist sogar mehr los als im Vorjahr. „Eine Vorrunde hatten wir damals nicht“, sagt Karl, der mit dem in Bayern nicht selbstverständlichen Angebot („Ich glaube, es gibt außer uns nur einen Kreis, der das macht“) „die Wertigkeit der zweiten Mannschaften heben“ will.

Die Vorrunden-Turniere im Überblick:

Gruppe 1 am Freitag von 18.30 bis 21.15 in Thalmassing mit TV Geisling, TSV Neutraubling, TSV Alteglofsheim, FSV Prüfening und SV Sallern
Gruppe 2 am Samstag von 18.30 bis 21.15 Uhr in Thalmassing mit SV Moosham, SV Sanding, ESV 1927, SpVgg Ziegetsdorf, FC Rosenhof-Wolfskofen
Gruppe 3 am Freitag von 18.30 bis 21.15 in Bad Abbach mit VfR, DJK 06, SpVgg Stadtamhof, SV Burgweinting und SpVgg Ziegetsdorf
Gruppe 4 am Samstag von 18.30 bis 21.15 Uhr in Bad Abbach mit SV Türk Genclik, RT, TSV Bernhardswald, FC Kosova, TV Oberndorf/SC Matting
Gruppe 5 am Freitag von 18.30 bis 21.15 in Hemau mit SG Painten, SV Eilsbrunn, SG Fortuna/Bosna, TB/ASV Regenstauf und TV Hemau
Alle Erstplatzierten und der bestplatzierte Zweite ziehen in die Endrunde am Sonntag, 12. Januar ab 14 Uhr in der städtischen Sporthalle Nord ein.

2. Mannschaften: Gruppe 1 am Samstag von 13.30 bis 17.45 Uhr in Thalmassing mit TSV Oberisling, ESV 1927, TV Geisling, SV Sallern, TSV Neutraubling und FC Rosenhof-Wolfskofen
Gruppe 2 am Samstag von 13.30 bis 17.45 Uhr in bad Abbach mit SV Türk Genclik, FSV Prüfening, SV Burgweinting, SV Sallern, VfR, TB/ASV Regenstauf
Die Erst- und Zweitplatzierten der beiden Gruppen sind für die Endrunde am Sonntag, 5. Januar ab 16 Uhr in der städtischen Sporthalle Nord

Weitere Nachrichten aus dem Sport in und um Regensburg finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht