MyMz

2. Liga

Jahn-Generalprobe gelingt

Der Fußball-Zweitligist siegt bei den FCN-Reservisten um Plattenhard, Cohen und Mak mit 5:0. Der neue Jahn-Coach Smuda ist mit der Vorstellung zufrieden.
Von Heinz Reichenwallner, MZ

Timo Ochs gab gestern im Testspiel beim Regionalliga-Team des 1. FC Nürnberg sein Debüt im Jahn-Trikot. Foto: Eibner

NÜRNBERG. Eine stabile Abwehr, Ordnung in den Mannschaftsteilen, Geradlinigkeit, schnelles Umschaltspiel und gute Chancenverwertung: Der SSV Jahn Regensburg hat gestern eine spielerisch ansprechende Generalprobe vor seinem ersten Auftritt des Jahres in der Zweiten Fußballliga hingelegt. Durch Tore von Carlinhos, Machado, Marco Djuricin und Abdenour Amachaibou (2) gewann die Mannschaft von Trainer Franciszek Smuda souverän mit 5:0 (2:0) beim 1. FC Nürnberg. Der klare Jahn-Sieg überraschte umso mehr, nachdem im Club-Aufgebot zwölf Spieler aus dem Bundesligakader standen – unter anderem prominente Spieler wie Marvin Plattenhard, Almog Cohen und Alexander Esswein. Auch der Schierlinger Juniorenspieler Pascal Itter lief für Nürnberg auf.

„Schade, dass es nur ein Freundschaftsspiel war. Das zählt nicht in der Liga“, schmunzelte ein zufriedener Jahn-Coach Smuda. „Ich hoffe, es geht so weiter gegen Hertha BSC Berlin und wir holen da ein Pünktchen.“ Auf dem Valznerweiher beherrschte der Jahn sicher den ersten Durchgang. Bezeichnend dafür war, dass die zweite Garnitur des Bundesligisten in diesem Abschnitt in der 36. Minute durch Mike Frantz den ersten und einzigen Torschuss abgab, der aber zur Beute von Timo Ochs wurde. Der Jahn-Keeper hatte dann nur noch eine brenzlige Situation zu überstehen, als Noah Korczowski (65.) im Anschluss an eine Ecke knapp vorbei köpfte.

Ansonsten stand die Partie voll im Zeichen der Regensburger, welche die Räume eng machten und nach Balleroberung schnelle Angriffe fuhren. Diese wurden von Carlinhos (6.) und Machado (13.) schon in den Anfangsminuten zu einer 2:0-Führung vollendet. Dem SSV Jahn Regensburg boten sich weiterhin gute Chancen, doch Nürnbergs Keeper blieb kurz nach Wiederbeginn Sieger gegen den eingewechselten Patrick Haag. Beim beherzten 16-Meter-Flachschuss von Marco Djurin (75.) zum 3:0 war er jedoch machtlos. Ebenso bei den zwei Toren von Abdenour Amachaibou (80./85.), die den 5:0-Endstand herstellten.

In der Startelf des Jahn, die der Anfangsformation für den Wiederauftakt am Sonntag (14 Uhr) gegen Hertha BSC Berlin recht nahe kommen dürfte, standen mit dem starken Carlinhos und Torwart Timo Ochs die bisherigen zwei Winter-Neuzugänge.

Laut Jahn-Sportchef Franz Gerber, der von einem „sehr gelungenen Test“ sprach, sollen demnächst noch zwei Gastspieler kommen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht