MyMz

Eishockey

Jung-Eisbären behaupten Platz drei

Ersatzgeschwächte Regensburger holen aus zwei Spielen gegen Berlin einen Sieg.
Von Sebastian Dollinger

Trainerduo Stefan Schnabl (links) und Peter Drews  Foto: Brüssel
Trainerduo Stefan Schnabl (links) und Peter Drews Foto: Brüssel

Regensburg.Das Team von Stefan Schnabl musste im Eisbären-Duell gegen Berlin auf zahlreiche Spieler verzichten. In der Samstagspartie ging der Gast aus Berlin in der 3. Minute in Führung. David Amort überwand EVR-Torsteher Markus Zukovskis zum 1:0. Lukas Wagner beförderte das Spielgerät in Minute 16 allerdings um 1:1-Pausenstand in die Maschen.

Im zweiten Drittel waren es wieder die Berliner, die den nächsten Treffer erzielten. Pascal Dopatka münzte ein Überzahlspiel der Eisbären Juniors zum 2:1 um. Es dauerte bis zur 31. Spielminute, bis Fabian Herrmann wieder für den Gleichstand sorgte. In der 35. Minute brachte Alexander Dosch dann die Hausherren erstmals in Front (3:2), als er in Überzahl auf Vorlage von Fabian Herrmann und Lukas Wagner einschob. Im letzten Abschnitt verwalteten die Domstädter die Führung clever, und Maxim Kryvorutskyy sorgte mit dem 4:2 in Minute 49 für den Endstand.

Im zweiten Spiel an diesem Wochenende gegen die Eisbären Juniors Berlin blieb das erste Drittel torlos. Es dauerte bis zur 29. Spielminute, bis die Hausherren jubeln durften. Tim Flammann bugsierte die Hartgummischeibe zum 1:0 in die Maschen. Im letzten Drittel drehten die Gäste durch zwei Powerplaytore durch Illja Fleischmann (48.) und Alexander Bojarin (53.) die Partie. Regensburg versuchte alles, musste aber in der 56. Spielminute durch Alexander Bojarin das 1:3 hinnehmen. In der Schlussphase merkte man den Jung-Eisbären an, wie die Kräfte langsam schwanden, und so konnte Berlin durch den dritten Treffer von Alexander Bojarin (58.) und Kevin Handschuh (59.) noch zwei weitere Tore zum 1:5-Endstand erzielen.

„Wir mussten im letzten Drittel gegen Berlin den ganzen Verletzungen Tribut zollen. Wir haben am Samstag gewonnen und am Sonntag am Ende dann verloren. Aber deshalb geht die Welt nicht unter, wir sind immer noch im grünen Bereich und stehen sehr gut in der Tabelle da. Nach der Weihnachtspause hoffe ich, dass alle wieder zurückkehren, wir komplett auftreten können, und dann aber auch nichts mehr passiert“, so Stefan Schnabl.

In der Tabelle der U-20-Division I belegen die Jung-Eisbären mit 30 Punkten weiter den dritten Platz, vier Punkte vor Verfolger Berlin. Am Wochenende stehen die Duelle mit dem Augsburger EV auf dem Programm.

Die U-17-Mannschaft der Regensburger musste sich am vergangenen Wochenende zweimal knapp geschlagen geben. Am Samstag unterlag das Team von Max Kaltenhauser zuhause dem EV Füssen mit 2:3 und am Sonnstag in Bad Tölz mit 3:4. In der Tabelle belegen die Jung-Eisbären mit 15 Punkten den achten Platz.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht