MyMz

Eishockey

Jung-Eisbären überraschen in Berlin

Regensburger erkämpfen sich in der Hauptstadt zwei Siege. U 17 verliert zweimal.

Die Worte der letzten Woche scheinen gefruchtet zu haben.  Foto: Brüssel
Die Worte der letzten Woche scheinen gefruchtet zu haben. Foto: Brüssel

Regensburg.Die Jung-Eisbären Regensburg erkämpften sich in der U-20-Division I trotz dezimierten Kaders in Berlin (2:1 und 7:2) die volle Punktausbeute. Die U 17 verlor zweimal knapp gegen Mannheim.

Die Vorzeichen waren für die U-20-Mannschaft der Jung-Eisbären vor diesem Wochenende alles andere als gut. Mit zahlreichen Ausfällen und vier Niederlagen in Folge trat das Team von Stefan Schnabl zu den Duellen gegen die Eisbären Juniors Berlin an. Gerade einmal 13 Feldspieler plus zwei Torhüter standen am Spielberichtsbogen, aber das Team der Regensburger kämpfte bis zum Umfallen und konnte zwei überraschende Siege einfahren.

Am Samstag erwischten die Gäste aus der Oberpfalz einen guten Start und konnten früh durch Yuma Grumm mit 1:0 in Führung gehen (8.). Im zweiten Abschnitt war es Alejandro Kern, der auf 2:0 für die Jungs aus der Oberpfalz stellte (27.). Berlin kam zwar im letzten Abschnitt durch Korbinian Geibel noch einmal heran (44./doppelte Überzahl), aber das Team von Stefan Schnabl blieb standhaft und ließ keinen weiteren Treffer mehr zu.

Im Sonntagsspiel sorgten Zitzer (8.), T. Fuchs (10.) sowie Grossrubatscher (12.) für die schnelle 3:0-Führung der Jung-Eisbären. Berlin kam durch Alexander Bojarin (17.) wieder ran. Im Mittelabschnitt schraubten aber Alex Grossrubatscher (36. und 38.) sowie Jakob Fuchs (38.) das Ergebnis auf 6:1 in die Höhe. Im letzten Drittel sorgten Sveinsson (43.) sowie Wagner (60.) für den 7:2-Endstand.

„Hut ab vor meiner Mannschaft. Die Einstellung und Moral, die sie in Berlin an den Tag gelegt haben nach dem Wochenende gegen Köln, und so zurückzuschlagen, kann man gar nicht in Worte fassen. Das Erste war schon brutal kräftezehrend. Am Sonntag noch mal das Gleiche abzuliefern und Berlin mit 7:2 niederzufighten, zeigt, was die Jungs für eine Moral haben“, so Stefan Schnabl.

Die Jung-Eisbären belegen nach diesem Wochenende mit zwölf Punkten den vierten Platz in der Tabelle der U-20-Division I. Nächste Woche gastiert die U 20 zweimal in Düsseldorf. (ods)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht