MyMz

Eishockey

Jung-Eisbären vor schweren Aufgaben

Regensburger U-20-Team kämpft gegen Berlin und Mannheim um Punkte.

Auch gegen Berlin und Mannheim wollen die Jung-Eisbären wieder jubeln.  Foto: Brüssel
Auch gegen Berlin und Mannheim wollen die Jung-Eisbären wieder jubeln. Foto: Brüssel

Regensburg.Nach dem Auswärtssieg am vergangenen Sonntag in Augsburg sollen auch an diesem Wochenende in den Duellen gegen Berlin und Mannheim wieder Punkte erkämpft werden. Allerdings sind die Aufgaben nicht einfach. Die Eisbären Juniors Berlin belegen aktuell mit 35 Punkten den fünften Platz in der U 20 Division I und brauchen ebenfalls jeden Punkt für die Playoff-Teilnahme.

Das Team von Jochen Molling wartet seit vier Spielen auf einen Erfolg und blieb sogar zweimal ohne eigenen Treffer. In der laufenden Saison kreuzten beide Teams bereits viermal die Schläger. Drei dieser Duelle entschieden die Oberpfälzer für sich. Der Hauptstadtclub steht mit 72 erzielten Toren auf Rang sechs, mit 89 Gegentoren auf Rang fünf der Teamwertungen. Das Team von Stefan Schnabl erzielte bislang 78 Treffer und musste 84 Gegentreffer hinnehmen. Das Spiel in Berlin beginnt am Samstag um 16 Uhr.

Der zweite Gegner an diesem Wochenende sind die Jungadler Mannheim. Spielbeginn in Mannheim ist am Sonntag um 14 Uhr. Der Titelverteidiger belegt nach 27 absolvierten Spielen den zweiten Rang in der Tabelle, 13 Punkte hinter Spitzenreiter Köln. Der Rekordmeister ist seit sieben Spielen ungeschlagen und holte 20 von 21 möglichen Punkten. Mit 131 erzielten Treffern sowie nur 56 Gegentoren gehören die Jungadler zu den Top-Teams der Liga.

Bei den Spezial-Teams ist Mannheim mit 25,2 Prozent in Überzahl sowie 91,2 Prozent in Unterzahl auf Platz eins der jeweiligen Wertung. Die Jung-Eisbären haben in Powerplay ihre Erfolgsquote von 13,9 Prozent sowie im Penaltykilling von 83,6 Prozent. Sowohl gegen Berlin als auch gegen Mannheim gilt es, einen frühen Rückstand zu vermeiden und von Beginn an konzentriert zu agieren. Beide Gegner können Fehler eiskalt bestrafen.

Verzichten muss Stefan Schnabl auf Levin Vöst und Daniel Khokhlov. Die Einsätze von Dennis Dietmann, Alexander Dosch und Fabian Herrmann sind fraglich und entscheiden sich kurzfristig. Aus der U-17-Mannschaft werden Leon Häring sowie Marc Sauer mit von der Partie sein. Beide Spiele können im kostenlosen Livestream auf www.sportdeutschland.tv verfolgt werden.

Die U-17-Mannschaft startet an diesem Wochenende in die Qualifikationsrunde für die Division I. Erster Gegner ist am Sonntag in heimischer Arena um 11.30 Uhr der EC Bad Tölz.

Die U-7-Mannschaft trägt am Samstag ab 11.30 Uhr ein Turnier in der heimischen Arena aus. Gegner sind Nürnberg, Amberg und Erding. Die Kleinsten der Jung-Eisbären würden sich auf zahlreiche Unterstützung von den Rängen freuen. (ods)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht