MyMz

Tischtennis

Niclas Reindl schafft es auf Platz drei

Die lokalen Vertreter scheitern bei der bayerischen Meisterschaft im Einzel früh. Der Regenstaufer überrascht im Doppel.

Regenstaufs Niclas Reindl gewann bei den bayerischen Meisterschaften Bronze im Doppel. Foto: Nils Rack
Regenstaufs Niclas Reindl gewann bei den bayerischen Meisterschaften Bronze im Doppel. Foto: Nils Rack

Neumarkt.NeumarktLaura Tiefenbrunner (TSV Schwabhausen) und Daniel Rinderer (FC Bayern München) sind die bayerischen Tischtennis-Meister 2020. Die 18-jährige angehende Abiturientin aus Kolbermoor und das 17-jährige Mitglied des Leistungszentrums München holten sich bei der 73. Auflage der Titelkämpfe in Neumarkt erstmals die Einzel-Titel. Tiefenbrunner stand sogar in allen drei Wettbewerben ganz oben auf dem Podest, sie gewann zudem Gold im Doppel mit ihrer Einzel-Endspielgegnerin Franziska Schreiner (TV Hofstetten) und Gold im Mixed mit Daniel Weber (SpVgg Thalkirchen). Für ihren Einzelerfolg erhielten Rinderer und Tiefenbrunner jeweils 500 Euro Prämie.

Von den den Teilnehmern aus dem Bezirk Süd kamen sowohl Lisa Saur (DJK Sportbund) als auch Magdalena Höfele(SC Sinzing) nicht über die Vorrunde hinaus. Beide belegten mit einer Bilanz von 1:2 Siegen den dritten Platz in ihrer Vierergruppe. Niclas Reindl vom TB/ASV Regenstauf gewann zwar seine Vorrundengruppe souverän, scheiterte aber bereits im ersten K. o.-Spiel unter den letzten 16. Deutschlich besser lief es für den Youngster im Doppel: Als Außenseiter-Duo schaffte es Reindl gemeinsam mit Mario Pdfannenstein von der DJK Sportbund Landshut auf den dritten Platz.

Weitere Nachrichten aus dem Sport in und um Regensburg finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht