MyMz

Regensburg

Regensburger erkämpfen sich Gold und Silber

An den Deutschen Meisterschaften der Senioren-Bowler nahmen 546 Sportlerinnen und Sportler teil.

Peter Renner und Hermann Wimmer (von links) Foto: Jochen Diekhoff
Peter Renner und Hermann Wimmer (von links) Foto: Jochen Diekhoff

Regensburg.Die Regensburger Bowler Peter Renner und der dreimalige Titelverteidiger Hermann Wimmer (beide BC Ratisbona) gingen dabei auch an den Start, wie der Verein mitteilt.

Renner hatte sich mit einem fünften Platz bei der Bayerischen Einzelmeisterschaft für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Bei den Senioren B (58 bis 64 Jahre) lag Renner nach dem ersten Lauf der Vorrunde nur einen Punkt hinter dem Ersten (216.50 Schnitt). Die Führung gelang dem Regensburger nach der zweiten Vorrunde, und mit 25 Holz Vorsprung auf Rang zwei qualifizierte sich Renner fürs Final der besten Sechs.

Im Modus „Jeder gegen Jeden“ wurde das abschließende Round-Robin-Finale ausgetragen. Die Zähler aus den Vorrunden wurden mitgenommen. Renner gewann drei seiner fünf Partien und mit einem Gesamtschnitt von 202,82 auch den Titel des deutschen Meisters in seiner Altersklasse.

Mission Titelverteidigung hieß es für Hermann Wimmer bei den Senioren C (ab 65 Jahre). Als dreifacher Sieger in Folge war der 76-jährige Regensburger erneut der Topfavorit. Mit 218 im Schnitt setzte sich Wimmer gleich zu Beginn an die Spitze vor dem Mannheimer Willy Ebel. Nach der zweiten Vorrunde fand jedoch ein Führungswechsel statt (210,67).

Im Round-Robin-Finale gab sich der führende Mannheimer keine Blöße mehr und sicherte sich alle fünf Finalpartien. Damit endet eine dreijährige Ära als deutscher Meister für den Regensburger Hermann Wimmer. Mit einem Gesamtschnitt von 213,24 Pins war ihm der deutsche Vizemeistertitel und die Silbermedaille sicher.

Renner und Wimmer bildeten sodann mit dem Würzburger Erich Katzensteiner ein Trio. Nach den ersten vier Vorrundenpartien befand sich das Dreierteam auf Rang neun (184,08). Die Leistungssteigerung kam im zweiten Vorrundendurchgang, was dem Trio den Sprung auf Rang sechs bescherte (190,79). Im Finale musste sich das Trio dann mit dem sechsten Platz zufrieden geben (189,64).

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht