MyMz

Volleyball

Regenstauf erobert die Tabellenspitze

Die Bayernliga-Herren spielen sechs Spieltage vor Saisonende um den Aufstieg mit. Am Samstag wartet eine Pflichtaufgabe.
von Maximilian Frickel

Regenstauf gewann am Samstag das sechste Spiel in Folge. Foto: Brüssel
Regenstauf gewann am Samstag das sechste Spiel in Folge. Foto: Brüssel

Regenstauf. Drei Siege aus den ersten drei Spielen und die Eroberung des ersten Tabellenplatzes. Eigentlich können die Volleyballherren des TB/ASV Regenstauf zufrieden sein mit dem Start der Bayernliga-Rückrunde. Dennoch müssen die Spieler den ein oder anderen kritischen Kommentar von Trainer Jürgen Stuber über sich ergehen lassen. Vor allem nach dem knappen 3:2 Derby-Sieg gegen den vom Abstieg bedrohten VC Amberg fand Regenstaufs Coach deutliche Worte für die Leistung seiner Schützlinge: „Wir haben in den ersten beiden Sätzen nicht stattgefunden. Eigentlich müssen wir nach so einer Leistung als Verlierer vom Feld gehen.“ Trotz der schwachen Leistung kämpfte sich Regenstauf zurück ins Spiel und fand langsam seinen Spielrhythmus. Dank des verbesserten Angriffsspiels über die beiden Außenangreifer Sascha Jeckel und Vincent Moder gingen sowohl der dritte als auch der vierte Satz an die Hausherren aus Regenstauf. Bei diesem Spielverlauf waren sich die Zuschauer bereits sicher, dass Regenstauf den Aufschwung nutzt und auch den entscheidenden Satz ungefährdet gewinnen wird.

Umkämpftes Oberpfalzderby

Allerdings schlichen sich wie in den ersten beiden Sätzen die von Stuber so häufig kritisierten „Eigen- und Leichtsinnsfehler“ in das Regenstaufer Spiel ein. Bis Ende der Partie schafften es die Gastgeber nicht diese abzustellen und zitterten sich nach einem 1:8 Rückstand noch zu einem 15:13 Satzgewinn. Sowohl Regenstauf als auch Amberg gehen mit wichtigen Punkten für den Auf-bzw. gegen den Abstieg aus dem Oberpfalzderby.

Etwas besser lief es im zweiten Spiel der Rückrunde gegen den TV Bad Windsheim. Zwar lieferte Regenstauf laut Trainer Stuber „erneut nicht die bestmögliche Leistung“, dennoch entführten die Oberpfälzer alle drei Punkte aus Mittelfranken. Vor allem das Zusammenspiel von Zuspieler Christian Piesch und den beiden Angreifern Sascha Jeckel und Luis Großmann waren die Grundpfeiler des klaren 3:0 Erfolges gegen den Rangsechsten. Einen wirklichen Vorsprung in der Tabelle brachte der Sieg allerdings nicht. Sowohl die Konkurrenz aus Memmelsdorf als auch aus Mömlingen fuhren deutliche Siege ein und bleiben dem Regionalliga-Absteiger aus Regenstauf weiterhin auf den Fersen.

Mit dieser Ausgangslage im Hinterkopf kam es für den Spitzenreiter am vergangenen Samstag in Zirndorf zu einer Pflichtaufgabe gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten, der lediglich zwei magere Punkte auf der Haben-Seite für sich verbuchen kann. Der klare erste Satzgewinn seitens Regenstauf (25:15) kam für das mittelfränkische Publikum deshalb weniger überraschend. Dennoch war Trainer Stuber vom Auftreten seiner Mannschaft alles andere als überzeugt: „Die Annahme war nicht konstant genug und auch unser variantenreiches Angriffsspiel hat nicht wirklich stattgefunden.“

Unverdienter Satzgewinn

Ihr Spiel zu verbessern, schafften die Regenstaufer Herren allerdings nicht – im Gegenteil, es folgte der wohl schlechteste Satz der Saison. Ein Eigenfehler folgte dem nächsten, sodass der TSV Zirndorf II davonzog und beim Stand von 24:19 fünf Chancen auf einen Satzgewinn hatte. Nur dank einer enorm wichtigen Aufschlagsserie von Zuspieler Christian Piesch wendeten die Oberpfälzer den überraschend möglichen Satzgewinn für das Schlusslicht ab. Für Stuber einer der „unverdientesten Satzgewinne, die er je erlebt hat“.Wenigstens nach dem nur knapp gewonnenen zweiten Satz zeigte das Regenstaufer Team eine Trotzreaktion: Mit einer konzentrierten Leistung und eines herausragendes Angriffsspiel von Hauptangreifer Sascha Jeckel gewann der Tabellenerste auch den dritten Satz (25:15).Bereits an diesem Samstag wartet auf den Ligaprimus eine weitere Pflichtaufgabe. In der Regenstaufer Dreifachturnhalle (19.30 Uhr) gegen den Tabellenvorletzten aus Eltmann muss das Team erneut drei Punkte einfahren, falls sie den ersten Platz verteidigen wollen. Die Gäste allerdings reisen mit einer breiten Brust nach dem 3:0 Erfolg gegen den Aufstiegsaspiranten aus Volkach an.

Weitere Meldungen aus dem Sport finden Sie hier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht