MyMz

Schiesssport

Schützen haben Klassenverbleib im Visier

Die Luftgewehr-Mannschaft von Gemütlichkeit Luckenpaint geht mit verändertem Team in die neue Zweitliga-Saison.
Von Josef Eder

Sybille Neumeyer gehört zu den etablierten Schützinnen im Team von Luckenpaint. Foto: Josef Eder
Sybille Neumeyer gehört zu den etablierten Schützinnen im Team von Luckenpaint. Foto: Josef Eder

Thalmassing.Thalmassing/LuckenpaintIn der 2. Bundesliga Luftgewehr wird es in diesem Jahr noch enger als in den beiden Vorjahren. Zwei schlagkräftige Mannschaften aus Titting und Kempten sind aus der 1. Bundesliga abgestiegen und wollen sofort wieder zurück ins Oberhaus. Aus den Bayernligen sind Niederlauterbach II und Dießen am Ammersee aufgestiegen. In der Ersten von Niederlauterbach schießt der Saaler Daniel Brodmeier. Die Favoritenrolle hat neben den beiden Absteigern Eichenlaub Unterstall inne.

Gemütlichkeit Luckenpaint hat sich wie in den beiden Vorjahren den Klassenverbleib als Saisonziel gesetzt. Mit dem österreichischen Spitzenschützen Michal Podolak kam erneut Qualität ins Team. Der Schütze kommt vom Absteiger Buch am Buchrain. Die Mannschaft hat sich aufgelöst. Mannschaftsführerin Maria Weitzenbeck hat ihn angesprochen, und er hat sofort zugesagt. Seine Ergebnisse liegen um die 398 Ringe. Nachdem in den Wettkämpfen nur ein Ausländer starten darf, teilt er sich den Platz mit der Schweizerin Muriel Züger, die in den letzten beiden Jahren überzeugte. Sie schießt im Schnitt um die 396 Ringe.

Weitzer kehrte zurück

Auch die etablierten Maria Weitzenbeck, Marion Dummer sowie Sybille Neumeyer lieferten in der Vorsaison diese Leistungen. Um Platz fünf im Team kämpfen Johanna Weitzenbeck und Hannah Sturm. Die beiden Nachwuchsschützinnen liefern schon Ergebnisse um 397 ab, so die Trainer Peter und Michael Trägner.

Bedauerlich ist, dass Maria Weitzer wieder zu ihrem Heimatverein Eichenlaub Oberhinkofen zurückkehrt. Mit ihr verlässt aus dem Aufstiegskader auch Christina Dörrich Luckenpaint in Richtung Oberhinkofen (Oberpfalzliga). „Leider reichten die Ergebnisse nicht mehr für die Erste“, bedauert Trägner. „Neben Podolak hat sich Patricia Moser (Donaumöwe Barbing) uns angeschlossen. Franz Heindl, Vera Trägner, Katrin Schindler und Benedict Pfeifer sind die weiteren Lizenzschützen“, sagt Trägner.

Monika Dummer startet wieder

Für ihn ist der Auftakt wichtig. Wenn die ersten Punkte eingefahren sind, dann kommt die Leichtigkeit. Die zweite Mannschaft als Aufsteiger in die Bayernliga Nord-Ost ist ebenfalls stark. Jetzt muss sie sich in der dritten Liga beweisen. Sie ist für die Schützen ein Gradmesser und Sprungbrett in die erste Formation. Katja Schober legt eine kleine Pause ein. Beruf und Leistungssport zu verbinden, fällt zum Leidwesen von Mannschaftsführer Matthias Dummer momentan schwer.

„Für die Zweitligamannschaft von Post Plattling geht alles seinen normalen Gang“, hebt deren Trainer Josef Igelhaut hervor. Monika Dummer, Andrea Hartl und Karsten Strobelt, alles Donaugauschützen, starten wieder. Petra Bachl, Rainer Mayer sowie die Schweizerin Vanessa Hofstetter stehen mit im Team. Das klare Ziel ist der Klassenerhalt. „Die Favoriten in dieser Liga sind unklar. Wir wollen mit einem Sieg starten und den Hype dann mitnehmen. Bei Niederlagen ist man schnell am Tabellenende. Man hat es im Vorjahr bei den Lustigen Brüdern Zaitzkofen gesehen“, so Plattlings Trainer Iglhaut.

Start in die Saison

  • Vorbereitung:

    Am Sonntag, 22. September, treten die Luckenpaintner Schützen bei einem Vorbereitungswettkampf in Landshut an.

  • Saisonstart:

    Der erste Wettkampftag in der 2. Bundesliga der Luftgewehr-Schützen findet Mitte Oktober statt: am Sonntag, 13. Oktober, bei der FSG Titting.

  • Heimkampf:

    Der nächste Heimkampf der Luckenpaintner findet am 3. Wettkampftag (10.11.) in der Merzweckhalle Thalmassing statt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht