MyMz

Orientierungslauf

Silberregen für Regensburg im Erzgebirge

Starker Auftritt: Mareike Seeger und Riccardo Casanova werden wie die Mixed-Staffel deutsche Sprint-Vizemeister.

Das Mixed-Staffel-Team mit Isabel Seeger, Timon Lorenz, Riccardo Casanova und Mareike Seeger (von links) gewann DM-Silber. Foto: Valerio Casanova
Das Mixed-Staffel-Team mit Isabel Seeger, Timon Lorenz, Riccardo Casanova und Mareike Seeger (von links) gewann DM-Silber. Foto: Valerio Casanova

Annaberg-Buchholz.Die Reise nach Sachsen zu den deutschen Sprintmeisterschaften nach Annaberg-Buchholz hat sich für die Regensburger Orientierungsläufer gelohnt. 36 von 750 Orientierungsläufer stellte die OLG Regensburg, die ein dreitägiges Event mit fünf Wettkämpfen erwartete. Am Ende fuhren die Regensburger Orientierungsläufer mit dreimal Silber dekoriert nach Hause.

Auf der Mitteldistanz wartete ein durch Bergbau gezeichnetes und orientierungstechnisch anspruchsvolles Waldstück. Tag zwei war vormittags mit den Qualifikationsläufen zur DM-Sprintmeisterschaft und nachmittags den Finalläufen gefüllt, während am Abend die Mixed-Sprintstaffel stattfand. Den Schlusspunkt bildete ein verkürzter Langdistanzlauf in dem durch Sturmschäden stark betroffenen Waldgebiet in der Nähe von Lengefeld.

Mareike Seeger überrascht

Besonders gespannt war man auf die Regensburger Orientierungslauf-Talente Riccardo Casanova und Timon Lorenz, die heuer im Sprint von den Junioren in die Elite aufgestiegen sind. Das Laufgelände des Sprints zog sich durch die steile Altstadt mit vielen Höhenmetern sowie durch Park- und offene Geländeabschnitte. Casanova kam mit den Anforderungen bestens zurecht und schaffte auf Anhieb den zweiten Platz in der Herren-Elite.

Auch Lorenz reihte sich mit einer Minute Rückstand immer noch in die Top Ten ein. Überraschend stark lief auch Mareike Seeger, die sich in der Damen-Elite ebenfalls den zweiten Platz sicherte.

Neunmal Nachwuchs bei der WM

  • Höhepunkt:

    Riccardo Casanova und Timon Lorenzsind für die Junioren-Weltmeisterschaften nominiert, die vom 5. bis 13. Juli in Dänemark ausgetragen werden.

  • Team:

    Nominiert sind neben drei Juniorinnen noch Cedrik Klein (Dresden), Anton Silier (Preetz) sowie die beiden Radebeuler Erik und Martin Scheuermann.

Neben den herausragenden Ergebnissen in der Elite-Kategorie waren auch die Jüngsten bestens dabei: So konnten Juliane Burgmair und Tobias Bittner ebenfalls zweite Plätze in der D/H-12 erreichen.

Besondere Spannung brachte die erstmals als Meisterschaft ausgetragene Mixed-Sprintstaffel mit je zwei Frauen und zwei Männern. Mareike Seeger, Riccardo Casanova, Timon Lorenz und Isabel Seeger gingen mit hohen Erwartungen ins Rennen. Es folgte ein Wechselbad der Gefühle. Nach der ersten Strecke kam Mareike Seeger mit nur fünf Sekunden Rückstand auf die deutsche Sprintmeisterin Paula Starke aus Dresden ins Ziel. Casanova setzte sich als zweiter Läufer auf dem zweiten Streckenteil mit einer Minute Vorsprung vor Dresden deutlich an die Spitze.

Zweites Team in den Top Ten

Lorenz konnte den Vorsprung aber nicht halten, wodurch Dresden und Regensburg zeitgleich auf die Schlussstrecke wechselten. Da hielt Isabel Seeger zwar die Dresdner in Schach, musste sich jedoch der sehr stark laufenden Leonora Winkler aus Jena geschlagen geben. Aber auch der zweite Platz war für die Regensburger Mixed-Staffel ein Top-Ergebnis. Im Schatten des Spitzenkampfes um die Medaillen reihte sich das zweite Regensburger Elite-Team mit Jasmin Hertel, Julian Nürnberger, Philipp Schwarck und Sophie Kraus mit dem siebten Rang noch in die Top Ten ein.

Weitere Nachrichten aus dem Sport in und um Regnebsurg finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht