MyMz

Futsal

SSV Jahn 1889 erwartet den Meister

Gegen den Champions-League-Teilnehmer aus Stuttgart-Weilimdorf sind die Hausherren am Samstagabend nur Außenseiter.
Von Claus-Dieter Wotruba

Alex Günter (links) und Chris Saur von den 1889-Futsalern hätten gegen den deutschen Meister Weilimdorf am Samstag in der Nord-Halle gerne Grund zum Jubeln. Foto: Brüssel
Alex Günter (links) und Chris Saur von den 1889-Futsalern hätten gegen den deutschen Meister Weilimdorf am Samstag in der Nord-Halle gerne Grund zum Jubeln. Foto: Brüssel

Regensburg.International entwickelt sich der deutsche Futsal nach wie vor langsam. Aktuell spielen die besten Klubs Europas in der Champions League die vier Teams aus, die im Frühjahr 2020 die Endrunde bestreiten – noch ohne deutsche Beteiligung. Und Ende Oktober hat sich das Nationalteam chancenlos gegen Tschechien (0:3), Europameister Portugal (0:5) und Lettland (2:7) in der zweiten Runde der Qualifikation für die Weltmeisterschaft im Herbst 2020 in Litauen verabschiedet. Trotzdem: Wer Top-Niveau auf deutscher Ebene sehen will, für den ist der Termin am Samstag um 18 Uhr in der Nord-Halle in der Isarstraße Pflicht. Dann erwarten die Regionalliga-Futsaler des SSV Jahn 1889 mit dem TSV Weilimdorf aus Stuttgart den amtierenden deutschen Meister, für den wie für die Regensburger nach ihrem Titelgewinn 2017 heuer in der zweiten Champions-League-Runde Schluss war.

Statistik spricht für Stuttgart

Es ist das Duell der Duelle in der Liga, „das Beste, was der Süden zu bieten hat“, sagt 1889-Abteilungsleiter Oliver Vogel über den Vergleich, zu dem die Gäste als Favorit anreisen. Sechs Siege in sechs Spielen und mit 53 Treffern fast doppelt so viele erzielte Tore wie beim Gastgeber (27) stehen zu Buche.

Viel Vorprogramm, nur noch ein Spiel

  • Vorprogramm:

    Spiele der Regionalliga-Mannschaft des SSV Jahn 1889 werden meist vom Futsal-Nachwuchs umrahmt. So ist es auch am Samstag in der Nord-Halle. Um 12 Uhr spielen die U-15-Mädchen des Sport-Clubs einen internen Vergleich. Ab 13 Uhr ist die U13 des SSV Jahn 1889 gegen den Jahrgang 2008 des DFB-Stützpunkts und den ASV Regenstauf in einem Dreiervergleich am Start. Ab 15Uhr kickt die U11 gegen Bad Abbach.

  • Jahresprogramm:

    Nach dem Samstagsspiel (18 Uhr) gegen Weilimdorf steht für die 1889-Futsaler in diesem Jahr nur noch ein letztes Spiel im hessischen Ober-Roden bei GO Rhein-Main am 7. Dezember an. Das neue Jahr beginnen die 1889-Futsaler mit Heimspielen am 11. und 18. Januar gegen Penzberg und Villalobos aus Karlsruhe.

Das 1889-Team von Coach Thorsten Porkert dagegen kämpft mit Problemen in dieser Saison, auch in Sachen Personal. Mit Luca Piga wird ein Mann, der schon in der Nationalmannschaft spielte, nach seiner Leistenverletzung zum Beispiel weiter nur zuschauen können. Gegen Neuried und Deisenhofen gab es in der vierten Saison zum ersten Mal in der Ligageschichte des SSV Jahn 1889 zwei Niederlagen am Stück. Den zweiten Platz – das erklärte Ziel der Regensburger, die sich in drei Regionalliga-Jahren bisher dreimal für die deutsche Meisterschaft qualifizierten – belegt derzeit der drei Punkte besser stehende Oberpfalz-Rivale. Und die Statistik der letzten Vergleiche spricht auch für Weilimdorf: In den letzten vier Spielen verloren die Regensburger bei einem Unentschieden dreimal. Die einzigen beiden Siege rühren aus der Meistersaison 2016/17 (7:3 und 4:3).

Gegen Karlsruhe war es knapp

Bis auf Alberto Rodriguez, der den SSV Jahn zuletzt beim 5:4 gegen den GSV Karlsruhe mit vier Treffern zusammen mit Siegtorschütze Philipp Ropers vor dem nächsten Rückschlag rettete, sind die Hausherren vollzählig. „Wir können das aber sowieso nicht individuell rocken, sondern nur mit Mannschaftsdienlichkeit“, weiß Vogel, der vor allem auf die erste Sechs mit Ropers, Lucas Kruel, Alex Günter, Chris Saur, Filip Palutka und dem Portugiesen Simao setzt – und dazu natürlich auf Torwart Raul, der neuerdings einen italienischen Pass besitzt und nicht mehr ins Kontingent der drei erlaubten Nicht-EU-Ausländer fällt. „Weilimdorf hat schon den Countdown laufen“, sagt Vogel und erwartet auch Futsal-Bundestrainer Marcel Loosveld unter den Zuschauern, der am Freitagabend Gast beim U-19-Lehrgang war, der regelmäßig in Regensburg stattfindet.

Futsal

Das neue Niederlagen-Gefühl für 1889

Der Regionalligist verliert auswärts in Neuried und Deisenhofen zwei Bayern-Derbys in Folge. Jetzt folgen zwei Heimspiele.

Freilich: Die Spielzeit sieht Oliver Vogel als „Schaun-mer-mal-Jahr“. 2020/21 geht es um die Qualifikation für die Bundesliga, die 21/22 den Spielbetrieb aufnimmt. „Da wollen wir unbedingt hin“, sagt Vogel. Der SSV Jahn versucht, dafür Nachwuchs heranzubilden: Was vor drei Jahren bei Null begann, mündete gerade in einer Weihnachtsfeier mit 160 Personen. Und den drei Nachwuchsteams der U 15, U 13 und U 11, die dual Fußball und Futsal spielen und heuer mit den Fahrten nach Madrid und zu Union Berlin Höhepunkte erlebten, soll demnächst bald ein viertes hinzugefügt werden.

Weitere Nachrichten aus dem Sport in und um Regensburg finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht