MyMz

SSV Jahn

SSV Jahn feiert den ersten Testspielsieg

Gegen den TSV 1860 München II gewinnt der SSV Jahn Regensburg am Mittwoch mit 4:0. Königs (2), Lachheb und Rech treffen.
Von Heinz Reichenwallner und Claus Gehr, MZ

Marco Königs umkurvt Löwen-Keeper Florian Schwaiger.
Marco Königs umkurvt Löwen-Keeper Florian Schwaiger. Foto: Eibner

München.Der SSV Jahn Regensburg hat im vorletzten Testspiel der Wintervorbereitung seinen ersten Sieg gefeiert. Das Tabellenschlusslicht der 3. Liga setzte sich am Mittwochnachmittag mit 4:0 (2:0) beim Fußball-Regionalligisten TSV 1860 München II durch. Vor 100 Zuschauern am Trainingsgelände der Löwen brachten Testspieler Adli Lachheb (34.) und Winterneuzugang Marco Königs (43.), die zu den auffälligsten Akteuren zählten, den Jahn noch vor der Pause in Front. Königs mit seinem zweiten Treffer (79.) und Christoph Rech (81.) sorgten für das letztlich verdiente Endergebnis.

Entsprechend zufrieden zeigte sich daher auch Christian Brand, auch wenn er in der ersten Hälfte noch Verbesserungspotenzial sah. „Im zweiten Durchgang hatten wir mehr Ordnung in unserem Spiel und hätten sie sogar abschießen können“, sagte der Regensburger Chefcoach, der in dem Erfolg auch eine psychologische Komponente sieht. „Der Zu-Null-Sieg ist gut für die Moral!“

Malkowski und Pranjes ausgesiebt

Auf der Suche nach Verstärkungen für den Kampf um den Klassenerhalt hatte der Drittligist bereits im Vorfeld der Partie bei den Testspielern ausgesiebt. Torhüter Sebastian Malkowski (27, Bytovia Bytow/1. Liga Polen) und Angreifer Alexander Pranjes (24, 1. FC Saarbrücken), die zu Beginn dieser Woche bei den Rot-Weißen vorstellig geworden waren, sind durch das Raster gefallen.

Fünf Testspieler hatte Brand zur Bewährungsprobe mit in die Landeshauptstadt genommen. Mit Defensivspezialist Lachheb und den Offensivspielern Aykut Öztürk, Kolja Pusch und Filip Trojan durften sich vier von ihnen in der Startformation empfehlen, während Torhüter Erik Domaschke erst im zweiten Durchgang zum Zug kam.

1860 zunächst mit Vorteilen

Der Tabellenzweite der Regionalliga Bayern machte es den Regensburgern dabei zunächst nicht leicht. Gerade im Spiel nach vorne tat sich der Jahn schwer gegen eine gut organisierte Münchner Mannschaft, die Vorteile und ein Chancenplus für sich verbuchen konnte. Robert Glatzel, Peter Kurzweg und Sebastian Wiesböck, der in der 32.Minute nach einem indirekten Freistoß frei stehend vor Jahn-Keeper Dominik Bergdorf die beste Gelegenheit ausließ, konnten kein Kapital daraus schlagen.

Als effektiver erwiesen sich die Regensburger. Zwar scheiterte Uwe Hesse (21.) mit seinem Schuss noch an Kai Fritz im Sechzger-Tor, nach einem Kopfball von Lachheb zappelte der Ball in der 34. Minute jedoch im Netz. Und die Rot-Weißen legten sogar noch nach, als der freigespielte Königs aus spitzem Winkel den Torhüter mit einem Schuss ins lange Ecke zur 2:0-Halbzeitführung (43.) überwand.

Jahn dominiert nach Pause

Die zweite Halbzeit stand dann endgültig im Zeichen des SSV Jahn, der bei einer etwas besseren Chancenauswertung sogar noch höher hätte gewinnen können. Der eingewechselte Löwen-Keeper Florian Schwaiger konnte sich gleich mehrfach auszeichnen. Bei einem 20-Meter-Schuss von Königs (79.) und einen aus 25 Metern verwandelten Freistoß von Rech (81.) hatte aber auch er das Nachsehen.

Am kommenden Sonntag steht nun das letzte Spiel der Vorbereitung auf dem Programm. Gegner der Rot-Weißen wird Ligarivale Stuttgarter Kickers sein. Nachdem zunächst Schwäbisch Gmünd als Spielort vorgesehen war, ist dieser nun jedoch aufgrund von Schneefällen in Baden-Württemberg wieder offen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht