MyMz

Fußball-Bezirksliga Süd: 1. FC Schwandorf – SV Wiesent 1:2 (1:1).

SV Wiesent sorgt für den nächsten Paukenschlag

Aufsteiger siegt in Schwandorf 2:1. Böse Schlappen für Zeitlarn, Leonberg und Neubäu

Ex-Löwe Guido Gorges (links), der jetzt für Hemau spielt, sorgte gegen Viehhausen für die Vorentscheidung.Foto: Waldhier

Den ersten Dämpfer der Saison bekam der Gastgeber vom Überraschungsteam aus Wiesent versetzt. Nach dem Führungstor, erzielt von Hingerl (17.), verpasste es Schwandorf nachzulegen und kassierte mit dem Pausenpfiff den Ausgleich: Bauer traf zum 1:1. Nach Gelb-Rot für Walchshäusl (60.) in Unterzahl glückte den Gästen das Siegtor: Thanner verwandelte einen Elfmeter (63.). Scheinost vergab mit seinem Lattentreffer (90.) die letzte FC-Chance.

SV Schwarzhofen – SC Kleinwinklarn 1:1 (0:0). Die Gäste zeigten viel Einsatz, dennoch war die Heimelf klar überlegen. Odabasi, Weseniak und Meißner scheiterten mit besten Chancen, ehe überraschend der SC in Führung ging (81.): Einen Defensivpatzer bestrafte Scherl. Schwarzhofen warf nun alles nach vorne und wurde belohnt: Der aufgerückte Libero Bollinger rettete mit einem fulminanten Fernschuss das Remis (88.).

TSV Nittenau – SC Regensburg 0:1 (0:1). Nittenau erwischte den besseren Start, Schmid visierte aber nur Aluminium an (5.). Der SC fand immer besser in die Partie und ging durch Diermeier (33.) verdient in Führung. Wie gewohnt ließ der SC im zweiten Durchgang beste Konterchancen ungenutzt und musste nochmals zittern: Torwart Brandl hielt mit Paraden gegen Schmid und Demirtas den Auswärtssieg fest.

SV Leonberg – TV Parsberg 0:5 (0:0). Nur in den ersten 30 Minuten konnten die Hausherren überzeugen, ehe sie nach dem Wechsel einbrachen. Kerres und Rösch hätten Leonberg sogar in Führung bringen können. Die Gäste bestraften die Nachlässigkeiten des SV in der zweiten Hälfte und kamen zu einem gerechten Erfolg. Tore: 0:1 Treese (47.), 0:2, 0:3 Pappler (52., 65.), 0:4 Lenz (67.), 0:5 Gimpl (72.).

SV Zeitlarn – SC Ettmannsdorf 0.4 (0:3). Durchschnaufen war bei den Gästen nach den ersten Saisonpunkten angesagt. Ohne acht Stammspieler gab Zeitlarn zwar sein Bestes, war aber nach dem SC-Blitzstart chancenlos. Bohnert (3.) und Zitzl (9.) stellten schon früh die Weichen. Gruber (30.) und erneut Zitzl (56.) machten schließlich den Sack zu.

TSV Wörth – DJK-SV Lengenfeld 1:1 (1:0). In der 92. Minute wurde Lengenfelds Eichenseher zum Spielverderber: Sein später Ausgleichstreffer verhinderte den ersten TSV-Sieg der Saison. Zudem verpatzte das Tor den 65. Geburtstag von Wörths Coach Willy Mikulasch. Zufrieden war er dennoch mit dem Auftritt seiner Elf, die gegen spielstarke Gäste gut dagegenhielt und durch Schmid (10.) in Führung gegangen war.

TV Hemau – FC Viehhausen 4:2 (1:0). Lange Zeit waren die Gäste überlegen, allerdings zu selten zwingend. Als Torwart Meier zur Pause verletzt passen musste, musste ein Feldspieler zwischen die Pfosten. Guido Gorges, Ex-Profi von 1860 München, sorgte mit seinem 2:0 für die Vorentscheidung. Tore: 1:0 Schmidt (7.), 2:0 Gorges (62.), 3:0 Gartner (69.), 3:1 Zeitler (72.), 4:1 Reindl (80.), 4:2 Semmelbauer (84.).

TSV Dietfurt – SV Neubäu 5:0 (1:0). Noch gut bedient war der SV Neubäu mit dem Resultat. Dietfurt zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung und trumpfte in der Offensive mit dem herausragenden Andreas Schneider (bereits acht Saisontore) erneut auf. Schneider (51., 57., 82.), Bachhuber (4.) und Donauer (84.) belohnten die Überlegenheit. (obv)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht