MyMz

Fussball

Trauer um „Jahrhundertspieler“ Stokowy

In den glorreichen 70iger Jahren war Peter Stokowy eine der großen Stützen des SSV Jahn Regensburg. Nun ist er im Alter von 72 Jahren verstorben.

‹Im Alter von 72 Jahren verstorben: Jahn-Jahrhundertspieler Peter Stokowy Foto: MZ-Archiv

Regensburg. Fußball-Drittligist SSV Jahn Regensburg trauert mit Peter Stokowy um eines der Mitglieder seiner Jahrhundertelf. Wie nun erst bekannt wurde, verstarb der ehemalige Jahnspieler bereits am 1.März 2014 im Alter von 72 Jahren. Zuletzt lebte er aufgrund einer schweren Erkrankung in einem Heim in Riedenburg. Auf persönlichen Wunsch wurde er in aller Stille im Kreise seiner Familie beerdigt.

Stokowy spielte in der Jugend bei Hannover 96. Er wechselte 1963 zur SpVgg Weiden. 1966 kämpfte der SSV Jahn mit der SpVgg Weiden um den Aufstieg in die damalige Regionalliga Süd. Bei den schon legendären Spielen im Jahr 1966 mit Zuschauerrekorden von 22000 Besuchern in Regensburg und 17000 in Weiden glänzte Peter Stokowy im Dress der SpVgg Weiden als Abwehrorganisator im Zentrum der Defensivreihe.

Nachdem der SSV Jahn den Aufstieg in die Regionalliga Süd 1967 geschafft hatte, wechselte Stokowy nach Regensburg. Hier glänzte er bis 1977 als knallharter Abwehrspieler mit einer überragenden Kopfballstärke und war damit auch eine der Stützen der Mannschaft, die ab 1975 in der 2. Liga antrat. Aufgrund seiner Kampfkraft gehörte er zu den Publikumslieblingen im Team. Mit großem Einsatz wurde er auch bald zum Kapitän der Jahn-Mannschaft und zeigte in 500 Spielen für die Rot-Weißen sein Können. Zusammen mit seinem Freund und Weggefährten Hans Meichel wurde er in die Jahrhundertelf des SSV Jahn gewählt.

Stokowy spielte zu seiner aktiven Zeit zudem mit Jahngrößen wie Michael Hümmer, Georg Braun, Manfred Ritschel, Gerd Faltermeier, Horst Eberl, Franz Fuchsgruber, Alfred Kohlhäufl oder dem ebenfalls am 1. März diesen Jahres verstorbenen Gyula Toth zusammen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht